Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Foto: Fondskonzept
Alexander Lehmann

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

Wie attraktiv ist die Finanzdienstleistungsbranche als Arbeitgeber heute noch für die junge Generation?

Lehmann: Das Berufsbild des Finanzberaters ist unverändert attraktiv, denn Finanzberatung wirkt generationenübergreifend auf den finanziellen Wohlstand der Menschen ein und hat daher eine soziale und volkswirtschaftliche Bedeutung. Zudem wächst das Geldvermögen der Deutschen und der Beratungsbedarf zu Anlage- und Vorsorgethemen steigt. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von qualitativ hochwertigen Finanzprodukten zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Die Botschaft sollte sein, dass es sich lohnt, sich mit seinen Finanzen zu beschäftigen und sie mit finanztechnologischer Unterstützung im Griff zu haben. Diese Einsicht schafft neue Blickwinkel auf die Wertigkeit von Finanzberatung und die verdiente Aufmerksamkeit des Berufs bei qualifizierten Nachwuchskräften.

Gilt die Branche vielen Bewerbern mittlerweile zu sehr als “old men network”?

Lehmann; Die Statistiken zeigen in der Tat, dass das Durchschnittsalter bei Finanz- und Versicherungsberatern im Vergleich zu anderen Dienstleistungsberufen relativ hoch ist. Um dem entgegenzuwirken, ist eine intensive Öffentlichkeitsarbeit und Ansprache junger Absolventen und Berufseinsteiger notwendig – etwa auf Ausbildungs- und Karrieremessen. Dies wird jedoch nur als konzertierte Aktion der gesamten Branche mit Unterstützung der Fachverbände gelingen.

Zieht es junge Absolventen eher zu Fin- und Insurtechs?

Lehmann: Finanztechnologieunternehmen bringen mit ihrer Start-up-Kultur ohne Zweifel neue Impulse und frischen Wind in die Branche. Ihre Geschäftsmodelle sind keinesfalls revolutionär, sie nutzen vielmehr konsequent die Möglichkeiten, die die Digitalisierung mit sich bringt. Dadurch gelingt es ihnen, sich von etablierten Finanzdienstleistern mit einem traditionellen Verständnis von Finanzberatung abzugrenzen und vermehrt jüngere Kunden wie auch Nachwuchskräfte anzuziehen. Wer genau diese digitalen Kompetenzen herausstellt, wird als attraktiver Arbeitgeber keinen Nachteil gegenüber Fin- und Insurtechs haben.

Welche Methoden und Strategien versprechen den größten Erfolg bei der Rekrutierung?

Lehmann: Fondskonzept ist ein Dienstleister für Finanz- und Versicherungsmakler und operiert mit diesen auf Augenhöhe. Darüber hinaus gibt es für unsere Verbundmakler die Option, über den Erwerb von Aktien an der Muttergesellschaft des Konzerns am unternehmerischen Erfolg zu partizipieren. Hier unterscheiden wir uns per se von einem klassischen Finanzvertrieb mit einem starken hierarchischen Denken und rekrutieren andere Persönlichkeitsmuster unter den Maklern.

Die Fragen stellte Kim Brodtmann, Cash.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.