24. Januar 2013, 10:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Norddeutsche und Conti kooperieren

Die Hamburger Unternehmensgruppe Norddeutsche Vermögen und die Conti Unternehmensgruppe in München haben vereinbart, ihre 135 Containerschiffe künftig gemeinsam durch die Schiffsmaklerei H. Schuldt Shipbrokers mit Büros in Hamburg und Singapur “vermarkten und maklerseitig operativ betreuen” zu lassen.

Containerschiff-255x300 in Norddeutsche und Conti kooperieren Dazu erwirbt die Conti Unternehmensgruppe von der Norddeutsche Reederei H. Schuldt 50 Prozent der Anteile an H. Schuldt Shipbrokers. Die Geschäftsführung der H. Schuldt Shipbrokers GmbH & Co. KG in Hamburg, teilen sich künftig daher Markus Hempel,  Armin Saß und zusätzlich Conti-Mann Josef Sedlmeyr. Das Büro in Singapur wird unverändert von Jan Kühnbaum geleitet.

Für beide Partner, die jeweils vergleichbar große Flotten in die gemeinsame Befrachtung einbringen, ist dies ein strategisch motivierter Schritt in Richtung eines konzentrierten Marktauftrittes. Mit der gemeinsamen Flotte von rund 135 Schiffen und einer Gesamtkapazität von 631.000 Standardcontainern (TEU) werde dadurch ein führendes Maklerhaus geschaffen, welches in allen wesentlichen Größensegmenten der Container-Trampschifffahrt vertreten und darüber hinaus im Competitive Segment und dem An- und Verkauf tätig ist, so die gemeinsame Mitteilung der Unternehmen.

Die maklerseitig betreuten Schiffe würden unverändert durch die jeweiligen Bereederungsunternehmen Bremer Bereederungsgesellschaft („BBG“), Niederelbe Schiffahrtsgesellschaft („NSB“) sowie Norddeutsche Reederei H. Schuldt („NRS“) bereedert, mit denen H. Schuldt Shipbrokers bereits kooperiere. (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

DKM 2019: Kongress „BiPRO“ feiert Premiere

Das Rahmenprogramm der DKM befindet sich in einem stetigen Wandel. So wird die DKM 2019 von 17 Kongressen begleitet. Neu ist der Kongress „BiPRO“.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Traditioneller Identitätsnachweis ist tot – Sechs Tipps zur nachhaltigen Betrugsprävention

Betrug hat viele Gesichter. Ob am Telefon, im Internet oder an der Ladentheke. Mit dem technologischen Fortschritt werden die Methoden der Betrüger immer ausgefeilter – glücklicherweise jedoch auch die Lösungen zur Betrugsprävention. Heiner Kruessmann, Director Sales Enterprise DACH Nuance hat sechs Tipps für Unternehmen.

mehr ...