DIC und MSRF kaufen MEAG-Portfolio

Die Frankfurter DIC-Immobiliengruppe und der Morgan Stanley Real Estate Fund haben gemeinsam je zur Hälfte ein Immobilienportfolio der MEAG Munich Ergo Asset Management, München, übernommen.
Das Paket besteht aus 45 in Westdeutschland gelegenen Immobilien mit einer Nutzfläche von insgesamt 155.000 Quadratmetern, die überwiegend in innerstädtischen Lagen mittelgroßer Städte lokalisiert sind. Nach Angaben der DIC werden die Flächen zu 50 Prozent als Büroräume sowie zu rund 35 Prozent als Einzelhandelsfilialen genutzt. Die Leerstandsquote des Portfolios liegt bei 25 Prozent. Die Beteiligten gaben lediglich an, dass der Kaufpreis im niedrigen dreistelligen Euro-Millionenbereich liege. Das ?Handelsblatt? will erfahren haben, dass 150 Millionen Euro gezahlt wurden.

Die DIC ist zuversichtlich, durch aktives Management der Objekte die Erträge anzuheben: ?Wir sehen bei diesem so genannten Value-Added-Portfolio nachhaltige Wertsteigerungspotenziale?, so DIC-Vorstandsvorsitzender Ulrich Höller. Durch die Transaktion übersteige der von der DIC gemanagte Immobilienbestand erstmals die Grenze von einer Milliarde Euro.

Die MEAG erklärte, die Veräußerung des Portfolios entspreche ihrer Strategie, sich von Objekten in Deutschland zu trennen, um ihre Bestände europaweit und global zu diversifizieren. In den vergangenen Monaten hatten sich bereits mehrer Banken und Versicherer von großen Portfolios getrennt. So veräußerte die Dresdner Bank einen Großteil der konzerneigenen Immobilien (siehe News vom 21. Dezember). Zuvor hatte bereits die Deutsche Bank ein großes Paket an den US-Investor Blackstone verkauft.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.