Anzeige
Anzeige
5. April 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CGG informiert über Reit-Gründung

Die Commerz Grundbesitz Gruppe (CGG), Wiesbaden, hat in ihrer heutigen Pressekonferenz über die Details der Reit-Gründung (Real Estate Investment Trust) in Frankreich berichtet. Dazu hat die CGG drei Objekte des offenen Immobilienfonds hausInvest europa in eine Aktiengesellschaft gebündelt und am 29. März 2006 an die Pariser Börse gebracht.

Es handelt sich um die im Großraum Paris gelegenen Büroobjekte Rives de Bercy, Arc de Seine und Europlaza. Noch im Laufe des Monats April wird die Aktiengesellschaft mit dem Namen CeGeReal dann den Reit-Status erhalten (französisch: SIIC).

Insgesamt 28,7 Prozent der Aktien des CeGeReal wurden als Streubesitz überwiegend an institutionelle Anleger platziert, bis Ende April kann sich dieser Anteil noch auf maximal 33 Prozent erhöhen. Der verbleibende Aktienanteil wird weiterhin vom hausInvest europa gehalten.

?Die steuerlichen Vorteile für unsere Anleger sind enorm und werden der Rendite des hausInvest europa zugute kommen?, betont Dr. Frank Pörschke, Sprecher der Geschäftsführung der CGG. Laut CGG wird mit dem SIIC-Status beispielsweise die Steuer auf Veräußerungsgewinne um 50 Prozent reduziert. Der Börsenkurs des CeGeReal werde die Bewertung der Objekte im hausInvest europa nicht beeinflussen.

?Reits sind eine optimale Ergänzung unserer Produktpalette. Mit unseren breit diversifizierten offenen Immobilienfonds werden wir weiterhin eher die sicherheitsorientierten und börsenscheuen Anleger ansprechen. Mit Reits können wir hingegen erstmals auch die aktienaffinen Anleger erreichen, die in ein spezifisches Immobiliensegment investieren wollen?, nennt Pörschke die Gründe für den Schritt. Mit der französischen Reit-Konstruktion könnten Möglichkeiten genutzt werden, die es bisher in Deutschland noch nicht gebe. Es sei zu hoffen, so Pörschke, dass es auch hierzulande zu einer baldigen Einführung von Reits kommt.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...