26. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gagfah und Deuwo brechen ein

Die Kurse der beiden Immobiliengesellschaften Gagfah S.A., Luxemburg, und Deutsche Wohnen (Deuwo), Frankfurt, sind am gestrigen Mittwoch stark eingebrochen.
So verlor Deutsche Wohnen in der Spitze bis zu 30 Prozent, die Gagfah-Notierung mehr als zehn Prozent. Ursache für den Kurssturz ist eine von der Investmentbank Merrill Lynch, London, durchgeführte Analyse.

In dieser setzt der Autor Bernd Stahli das Kursziel der beiden Unternehmen stark herab: Die Gagfah ist in seinen Augen nur noch sechs statt vorher zehn Euro wert. Die Aktie von Deutsche Wohnen bewertet der Merrill-Lynch-Analyst mit nunmehr lediglich drei Euro.

Analysegrund war der Verkauf der Wohnungsgesellschaft Landesentwicklungsgesellschaft NRW (LEG) an den Immobilienfonds der amerikanischen Investmentgesellschaft Goldman Sachs, Whitehall. Das Land Nordrheinwestfalen hatte die LEG vor rund zwei Wochen für einen geschätzten Preis von rund 3,5 Milliarden Euro verkauft (cash-online berichtete hier).In diesem sind aber nach Brancheneinschätzung rund 2,7 Milliarden Euro Schulden der LEG enthalten.

Der Name LEG bleibt bestehen

Auf der gestrigen Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf gab LEG-Geschäftsführer Ulrich Tappe bekannt, dass das Unternehmen ? im Gegensatz zu bis dato anders lautenden Medienberichten ? nicht aufgespalten werde. Ebenso solle auch der Name LEG erhalten bleiben.

Mit einem Jahresergebnis vor Steuern von 33,3 Millionen Euro in 2007 gelang der LEG eigenen Angaben zufolge das beste operative Ergebnis in der 36-jährigen Unternehmensgeschichte. (mo)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...