Catella-Nordic-Cities mit neuen Fondsbedingungen und Zukauf

Der offene Immobilienfonds ?Focus Nordic Cities? der Investmentgesellschaft Catella hat erstmals seit der Wiedereröffnung Ende Januar wieder investiert. Zudem hat die Finanzaufsicht eine Umstellung der Fondsbedingungen genehmigt, wie das Unternehmen mitteilt.

Ins Portfolio des Fonds wandert eine Einzelhandelsimmobilie in Norwegen.Für rund 25 Millionen Euro wurde das Stadtteilzentrum der norwegischen Metropole Oslo mit rund 6.000 Quadratmeter Handelsfläche und 146 Parkplätzen. Hauptmieter des Objektes ist die norwegische Tochter des schwedischen Einzelhandelskonzerns ICA.

Der Nordic Cities war einer von zwölf offenen Immobilienfonds, die Ende Oktober die Anteilsscheinrücknahme aufgrund von Liquiditätsengpässen vorübergehend aussetzten. Seit Fondsöffnung sind, so Catella, netto rund fünf Millionen Euro eingesammelt worden. Die verfügbare Liquidität betrage damit rund 13 Prozent.

?Zudem haben wir unmittelbar nach Wiederöffnung des Fonds bei der BaFin den Antrag auf Umstellung der Fondsbedingungen eingereicht?, erklärt Catella- Vorstandssprecher Dr. Andreas Kneip.

Die neuen Vertragsbedingungen, insbesondere die Einführung der Rücknahmefristen, die eine besser planbare Liquiditätssteuerung und eine höhere Planungssicherheit ermöglichen, sollen Ende Juni in Kraft treten. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.