Anzeige
16. Dezember 2009, 18:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G-REITs: Warten auf den zündenden Funken

Der Impuls der mit der G-REIT-Einführung in 2007 einherging war mit dem gleichzeitigen Einsetzen der Krise urplötzlich verpufft. Können ein sich verbesserndes Kapitalmarktumfeld sowie eine Korrektur des gesetzlichen Rahmens in 2010 dem Markt neues Leben einhauchen?

Reits in G-REITs: Warten auf den zündenden Funken

Text: Thomas Eilrich

Die Initialzündung war ausgeblieben. Als Real Estate Investment Trusts in Deutschland unter dem Titel G-REIT mit reichlich Vorschusslorbeeren eingeführt wurden, war die Hoffnung groß, ein international anerkanntes indirektes Investmentvehikel für den deutschen Immobilienmarkt geschaffen zu haben.

Doch das Timing nach den politischen Querelen im Vorfeld war denkbar ungünstig. Just zum Zeitpunkt der Verabschiedung des REIT-Gesetzes am 23. März 2007 schwappten die Ausläufer der damals noch als US-Hypothekenkrise geläufigen und später als Finanzkrise zu unrühmlicher Popularität gelangten weltwirtschaftlichen Verwerfung über den großen Teich. Quasi mit der Geburtsstunde der G-REITs drehte Stimmung von Hausse auf Baisse.

Schaich2-118x150 in G-REITs: Warten auf den zündenden Funken

Frank Schaich, Fair Value

Bis heute haben sich lediglich zwei Unternehmen, nämlich Alstria Office aus Hamburg und Fair Value aus München zu einem REIT gewandelt. Neun befinden derzeit sich im Vor-REIT-Status, was ihnen eine Umwandlung unter Wahrung steuerlicher Vorteile erlaubt, drei haben dem Vernehmen nach REIT-Pläne. Eine magere Bilanz.

Nichtsdestotrotz sind die wenigen Branchenvertreter optimistisch, was die Zukunft des eigenen Genres angeht: „REITs werden nachholen können, was ihnen seit Einführung des REIT-Gesetzes bedingt durch die Finanz- und Wirtschaftskrise vorübergehend versagt war“, ist sich Frank Schaich, CEO der Gewerbeimmobilienspezialisten Fair Value, sicher.

Lesen Sie hier das Interview mit Professor Dr. Heinz Rehkugler

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

230 Pflegedienste unter Betrugsverdacht

Bei den bundesweiten Betrugsermittlungen gegen ambulante Pflegedienste hat sich ein Verdacht gegen 230 russisch-eurasische Anbieter ergeben. Das gehe aus dem Abschlussbericht der Sonderermittlungsgruppe von Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hervor, berichten “Die Welt” und der Bayerische Rundfunk.

mehr ...

Immobilien

NordLB erwägt Verkauf Deutscher Hypothekenbank

 

Die NordLB prüft, ob sie die Deutsche Hypothekenbank verkauft, damit würde sie sich von ihrer Immobilientochter trennen. Das geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor. Die NordLB erlitt durch Geschäfte mit Schiffskrediten große Verluste.

mehr ...

Investmentfonds

“Ökonomischen Rückenwind in Europa für konsequente Reformen nutzen”

Carsten Mumm von der Privatbank Donner & Reuschel erwartet deutliches Wachstumsplus im zweiten Quartal in Europa, das nicht ungenutzt bleiben sollte.

mehr ...

Berater

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...