Lenbachgärten für mehr als 200 Millionen Euro verkauft

Das an der Wiener Börse notierte Immobilienunternehmen Immofinanz hat zwei vollvermietete Bürogebäude und ein Fünf-Sterne-plus-Hotel in den Münchner Lenbachgärten verkauft. Der Berechnung des Preises des 65.000 Quadratmeter großen Areals wurde ein Wert von mehr als 200 Millionen Euro zugrunde gelegt, teilt die Wiener Gesellschaft mit. Käufer ist das Münchner Family Office AM Alpha GmbH, das Real Estate Investments für vermögende deutsche Familien tätigt.

„Wir haben uns nach reiflicher Überlegung dazu entschieden, uns von diesen besonderen Objekten zu trennen. Zum Einen erzielen wir damit eine respektable Cash-Optimierung im Unternehmen, zum Anderen ist mit der Transaktion der Beweis erbracht, dass die Immofinanz AG mit wertvollen Assets operieren und Bestände auch in einem schwierigen Markt veräußern kann“, so CEO Dr. Eduard Zehetner.

Der Investitionsschwerpunkt von AM Alpha liegt auf Gewerbeimmobilien an ausgewählten europäischen Standorten. „Für uns ist es wichtig, unsere Investments in Europa mit professionellen Partnern zu tätigen. Wir werden unser Engagement am deutschen Markt und in Westeuropa in der jetzigen Marktphase deutlich ausweiten“, so Siegmut Böhm, AM-Alpha-Geschäftsführer. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.