Anzeige
11. Februar 2010, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büromarkt: Wertzuwachs in den Toplagen

Die Wertentwicklung vermieteter Büroimmobilien in den Spitzenlagen der fünf großen deutschen Metropolen war im vierten Quartal 2009 erstmals seit Beginn der Abschwungphase wieder durchweg positiv. Das weist der Victor-Top 5 Indikator des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Jones Lang LaSalle (JLL) aus.

Frankfurt-shutt1-127x150 in Büromarkt: Wertzuwachs in den ToplagenDer Index verzeichnet für das vierte Quartal eine Wertänderung um plus 1,8 Prozent. Für das Gesamtjahr 2009 ergibt sich allerdings ein Verlust von minus 1,4 Prozent, der Indikatorwert liegt zum 31. Dezember 2009 bei 101 Punkten.

Eine starke Performance im vierten Quartal 2009 weist die Hamburger Innenstadt mit einem Wertzuwachs von 2,6 Prozent, das Düsseldorfer Bankenviertel (plus 2,5 Prozent) und die Frankfurter Bankenlage (plus 2,4 Prozent) auf. Die Spitzenlagen Berlins und die Münchener Innenstadt legen geringfügig um ein Prozent und 0,6 Prozent zu.

Nach Aussage von Andrew M. Groom, Leiter der Valuation Advisory Abteilung von JLL Deutschland, betrifft die positive Wertentwicklung ausschließlich die Prime-Märkte. Deren Stabilität motiviere aktuell viele eigenkapitalstarke Käufer wie offene Fonds, Versicherungen und Pensionskassen, auf Einkaufstour zu gehen. „Einem nach wie vor knappen Angebot in diesem Core-Bereich steht ein durchaus hoher Anlagedruck gegenüber“, so Groom.

Laut JLL ist der Victor-Top 5 Indikator und damit die Wertentwicklung in den Spitzenlagen seit Mitte 2009 in eine Stabilisierungsphase eingetreten. Dies geschah knapp fünf Jahre nach der letzten Bodenbildung Ende 2004. Dazwischen lag eine starke zyklische Aufschwungphase bis Mitte 2007 mit abrupter Trendumkehr und fortlaufender Abschwungphase. Der Wertzuwachs des Aufschwungs von rund 30 Prozent sei in der Abschwungphase bis Mitte 2009 fast vollständig wieder abgebaut worden.

„Auch wenn die Wertentwicklung ins Positive gedreht hat: Die Krise ist noch nicht überwunden. Darüber hinaus droht von der in 2010 sehr angespannten Situation auf den Mietmärkten mit rückläufigen Flächenumsätzen, weiter leicht steigenden Leerständen und Mietpreiseinbußen eine große Gefahr. Jeder Wertimpuls aus dem Investmentmarkt könnte dadurch relativiert werden“, resümiert Andrew Groom. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...