19. Oktober 2011, 15:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offener Immo-Fonds Axa Immoselect wird abgewickelt

Abermals schließt ein offener Immobilienfonds die Pforten: Axa Investment Managers Deutschland teilt mit, dass der Axa Immoselect nach zweijähriger Schließungsphase abgewickelt wird.

For-sale-topteaser1 in Offener Immo-Fonds Axa Immoselect wird abgewickelt

Nach Angaben der KAG konnte die für eine Wiederöffnung erforderliche Liquidität nicht geschaffen werden. Der Axa Immoselect hatte bereits seit rund zwei Jahren, seit November 2009, die Rücknahme von Anteilsscheinen ausgesetzt. Damit geht innerhalb eines Jahres bereits der fünfte offene Immobilienfonds in die Abwicklung.

Die Anzahl der Anleger, die bei einer Wiederöffnung des Fonds ihre Anteilsscheine zurückgeben wollten, sei zu hoch, teilte die Gesellschaft mit. Dies hätten wiederholte Befragungen bei den Vertriebspartnern gezeigt. Hinzu komme die erneute Zuspitzung der Eurokrise, die die Anleger verunsichere und Entscheidungsprozesse bei potenziellen Immobilienkäufern verzögere. Die notwendigen Objektverkäufe zur Schaffung der erforderlichen Liquidität in Höhe von geschätzten mindestens 30 Prozent des Fondsvermögens könnten unter diesen Umständen bis zu dem letztmöglichen zulässigen Wiederöffnungstag, dem 16. November 2011, nicht abgeschlossen werden. Die aktuelle Liquiditätsquote des Axa Immoselect liegt nach Angaben des Fondsmanagements bei rund zehn Prozent.

„Ein Festhalten an einer Wiederöffnung gegen das Votum eines Großteils der Anleger und gegen die Marktsituation verbietet sich von selbst, auch wenn wir den erklärten Willen zur Wiederöffnung hatten. Unser oberstes Ziel ist es jetzt, für die Immobilien des Axa Immoselect angemessene Marktpreise zu erzielen und Kapitalrückzahlungen möglichst zeitnah an unsere Anleger zu leisten“, erklärt Achim Gräfen, Geschäftsführer bei Axa Investment Managers Deutschland.

Die Entscheidung, den Fonds abzuwickeln, erfolgte nach Unternehmensangaben in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Verwaltung des Fonds sei zum Stichtag 20. Oktober 2014 unwiderruflich gekündigt und die endgültige Einstellung der Rücknahme und der Ausgabe von Anteilscheinen bekannt gegeben worden.

Damit hat Axa Investment Managers drei Jahre Zeit, um das Immobilienportfolio des Fonds zu veräußern. Die Erlöse aus den Objektverkäufen sollen nach Angaben der Gesellschaft halbjährlich ausgeschüttet werden, die erste Tranche werde voraussichtlich im April 2012 ausgezahlt. Die laufenden Erträge des Portfolios würden zusätzlich ausgeschüttet. Bis zum Wirksamwerden der Kündigung werde angestrebt, alle 66 Liegenschaften zu verkaufen.

Neben dem Axa Immoselect befinden sich auch die offenen Immobilienfonds TMW Weltfonds, Morgan Stanley P2 Value und Degi Europa in der Abwicklung. Zudem wurde das Nischenprodukt Kanam US-Grundinvest aufgelöst. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Altersvorsorge: So entkommen Sie der Zinsfalle

Das Zinstief entlastet den Staat und enteignet die Sparer. Diese setzen dennoch weiter auf sichere Anlagen wie Festgeld, Sparbuch und Co. und verlieren jährlich Milliarden. Wie aus einem Altersvorsorgeprodukt ein alternatives Investment wird.

Gastbeitrag von Efstratios Bezas, Policen Direkt

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Wo geht die Reise für Unternehmensanleihen hin?

In den vergangenen vier Monaten verzeichneten Unternehmensanleihen aus dem Investment Grade-Segment weltweit erfreuliche Zuwächse. Hintergrund hierfür war hauptsächlich die geldpolitische Wende der US-Notenbank Fed. Das fundamentale Umfeld sollte weiter für Unterstützung sorgen. Ein Gastbeitrag von Marc Herres, Union Investment

mehr ...

Berater

Biometrie: Warum eine BU nicht immer die erste Wahl ist

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gilt gemeinhin als erste Wahl, wenn es um die Absicherung gegen den Verlust der Arbeitskraft geht. Doch es muss nicht immer eine BU sein. Warum eine Grundfähigkeits-Versicherung durchaus die bessere Lösung für Berater und Kunden sein kann. Ein Kommentar von Philip Wenzel

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...