26. September 2011, 14:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia öffnet Kerngeschäft für institutionelle Investoren

Die Patrizia Immobilien AG öffnet ihr Kerngeschäft für institutionelle Investoren und legt gemeinsam mit einer Pensionskasse einen Wohnimmobilienfonds auf. Angestrebt wird eine Rendite, die um 50 Prozent über dem üblichen Niveau für Core-Investments liegt.

Haeuserreihe-shutt 47099128-127x150 in Patrizia öffnet Kerngeschäft für institutionelle Investoren  Der Fonds „Patrizia Wohnmodul I“ soll in eine Kombination aus Bestands- und Revitalisierungsobjekten sowie Projektentwicklungen investieren. Neben dem Ankauf sowie dem Asset- und Property Management ist nach Aussage von Patrizia als Exit-Strategie der Blockverkauf ebenso vorgesehen wie der Einzelverkauf im Wege der Wohnungsprivatisierung. Partner für diesen Fonds ist nach Unternehmensangaben eine namhafte Pensionskasse, die ein Startvolumen von 100 Millionen Euro Eigenkapital zugesagt habe. Die Patrizia selbst sei ebenfalls mit einem nennenswerten Betrag am Wohnmodul I beteiligt. Die ersten Investments für den neuen Fonds seien schon getätigt worden.

„Mit unserem neuartigen Fondskonzept erweitern wir den Anlagehorizont in zweierlei Hinsicht. Zum einen können auch Projektentwicklungen und Revitalisierungsbestände gekauft werden, zum anderen dürfen Wohnungen auch schon während der Investmentphase veräußert werden – sei es im Wege des Block- oder Einzelverkaufs“, sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der Patrizia Immobilien AG. Für den Co-Investor habe dies den Vorteil, dass er Wohnimmobilien erwerben könne, die eine bessere Renditeerwartung versprechen und deren vermeintlich höhere Risiken mit Hilfe der Immobilienkompetenz der Patrizia beherrschbar seien.

Über die Laufzeit des Fonds strebt der Wohnmodul I eine Gesamtrendite an, die laut Patrizia etwa 50 Prozent über der von klassischen Core-Wohnimmobilienfonds liegen soll. Mit dem neuen Fondskonzept setze Patrizia ihre strategische Ausrichtung um, künftig ihr Eigenkapital verstärkt im Rahmen von Co-Investments zu investieren.

„Mittlerweile ist Patrizia organisatorisch und personell so aufgestellt, dass wir jedes Jahr ein Immobilienvermögen von etwa einer Milliarde Euro neu in unser Management übernehmen können”, so Egger. Als Immobilien-Investmenthaus könne das Unternehmen alle Dienstleistungen selbst erbringen, was den Ergebnisanteil des Dienstleistungsgeschäfts deutlich steigere. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Immobilien: Kapitalanlage und Altersvorsorge!

    Kommentar von Wertanlage Immobilien — 26. September 2011 @ 14:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...