18. September 2011, 16:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnen: Preisanstieg in Metropolen hält an

Auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt haben im ersten Halbjahr 2011 insbesondere die Kaufpreise für Eigentumswohnungen stark angezogen. Das zeigen die aktuellen “Residential City Profiles” der Immobilienberater Jones Lang LaSalle (JLL).

Bestandswohnung-127x150 in Wohnen: Preisanstieg in Metropolen hält anIm Jahresvergleich sind die Kaufpreise demnach in München und Hamburg um über zehn Prozent gestiegen. Auch in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf verteuerten sie sich um mehr als fünf Prozent. Der Preisanstieg in Stuttgart und Köln hingegen scheint vorerst gestoppt, hier blieb die Preisentwicklung nach JLL-Zahlen noch unter der Inflationsrate. Als preiswert erweist sich demzufolge nach wie vor Leipzig, die einzige der untersuchten acht Städte, die bei den Kaufpreisen im Jahresvergleich einen leichten Preisrückgang verzeichnet.

Die Mietpreise sind laut JLL seit Mitte 2010 in den meisten untersuchten Großstädten stärker gestiegen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, am meisten in Hamburg (plus sieben Prozent) und Berlin (plus 6,2 Prozent). Damit blieben die Märkte in diesen beiden Städten laut den Immobilienberatern hochdynamisch, auch wenn in Berlin sowohl Miet- als auch Kaufpreise sich auf einem deutlich günstigeren Niveau als in der Hansestadt bewegten.

“Aufgrund der anhaltenden Dynamik lohnt es sich, weiterhin auf dem Markt für Wohnimmobilien zu investieren. Mieten und Kaufpreise werden sich auch in Zukunft in den Großstädten weiter positiv entwickeln. Auch wenn die Fertigstellungszahlen wie zuletzt wieder zulegen, der Neubedarf kann nicht gänzlich bedient werden und auch die Anzahl der Haushalte steigt weiter schneller als das Wohnungsangebot”, so Andrew M. Groom, Leiter Valuation & Transaction Advisory bei JLL Deutschland.

Seite 2: Investmentvolumen erreicht zum Halbjahr bereits Vorjahresniveau

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...