8. März 2011, 09:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zensus 2011: Zwei Drittel der Immobilienbesitzer wissen zu wenig über ihre Auskunftspflicht

Im Rahmen der bundesweiten Volkszählung Zensus 2011 wird eine Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt. Zwei Drittel der Wohnraumeigentümer fühlen sich jedoch nicht gut über ihre Auskunftspflicht informiert; vielen ist die Tatsache sogar gänzlich unbekannt. Das ist Ergebnis einer Umfrage des Online-Portals Immobilienscout 24.

Frage-127x150 in Zensus 2011: Zwei Drittel der Immobilienbesitzer wissen zu wenig über ihre AuskunftspflichtBei der Umfrage gaben ganze 31 Prozent der Teilnehmer an, dass ihnen die ab dem 9. Mai durchgeführte flächendeckende Gebäude- und Wohnungszählung komplett neu sei. Ein weiteres Drittel (35 Prozent) der Befragten habe zwar schon davon gehört, wisse aber nichts Genaues zu der bevorstehenden Befragung. Der Zensus sieht allerdings vor, dass die Wohnraumbesitzer detaillierte Auskünfte über das Baujahr ihres Heims, die Zahl der Wohnungen, die Heizungsart und die Eigentumsverhältnisse mache müssen. Auch Fragen zur Nutzfläche, Anzahl der Zimmer und zu eventuellem Leerstand müssen beantwortet werden. Nur jeder Dritte fühlt sich laut der Erhebung über den Zensus ausreichend informiert.

Die Meinungen über die unfreiwillige Befragung driften in der Befragung weit auseinander: Während 36 Prozent der Befragten das Vorgehen in Ordnung finden, solange die Daten vertraulich behandelt werden, ist jeder Fünfte komplett gegen die Befragung und fühlt sich in seiner Privatsphäre verletzt. Ein Viertel der Eigentümer hätte sich gewünscht, dass die Angaben freiwillig sind.

Nichtsdestotrotz werden gemäß der Untersuchung die meisten Wohnraumbesitzer (62 Prozent) ihrer Auskunftspflicht nachkommen. Obwohl bei einer Nichtteilnahme mit Sanktionen zu rechnen ist, gab jeder Dritte an, sich noch nicht sicher zu sein, ob er die Details über sein trautes Heim preisgeben wird. Nur sehr wenige wissen bereits jetzt, dass sie ihre Teilnahme verweigern und dafür alle Konsequenzen in Kauf nehmen.

Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Innofact 1.044 Eigentümer von Wohnimmobilien im Auftrag von Immobilienscout 24. Die Befragung wurde im Februar 2011 durchgeführt und ist repräsentativ hinsichtlich Alter und Geschlecht der Umfrageteilnehmer. (te)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. […] cash-online.de – Zensus 2011: Zwei Drittel der Immobilienbesitzer wissen zu wenig über ihre Auskunftspflicht […]

    Pingback von Volkszählung nennt sich jetzt Zensus 2011 — 2. April 2011 @ 21:06

  2. Das stimmt!
    Die Stadt bzw. Gemeinde müsste mal die Bürger informieren. Und zwar icht mal schnell ins AMtsblatt reinschreiben.
    Bei einer so einmaligen Sahe, könnte die Gemeinde die Wohneigentümer ruhig mal vorher anschreiben!

    Kommentar von Onassis — 8. März 2011 @ 20:32

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Millionen Menschen in Deutschland von Wohnkosten überlastet

Teure Mieten und hohe Wohnungspreise machen vielen Menschen in Deutschland schwer zu schaffen. Rund 11,4 Millionen Personen lebten 2019 in Haushalten, die von hohen Wohnkosten finanziell überlastet waren, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Das seien knapp 14 Prozent der Bevölkerung. 

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...