AWI: Wohnimmobilien-Investments weiter begehrt

Die gute Stimmung am Wohnimmobilien-Investmentmarkt hält an. Das zeigt der aktuelle vierteljährlich vom Research des Immobilienberatungsunternehmen Aengevelt erhobene Wohninvestment-Index AWI, der seit Herbst 2009 nunmehr zum elften Mal in Folge gestiegen ist.

Wohnimmobilien-InvestmentMit einem Wert von 68,7 legte der Frühjahrs-AWI im Quartalsvergleich um rund zwei Punkte zu. Mit rund 8,7 Punkten über dem Marktgleichgewicht (40 bis 60 Punkte) zeigt er laut Aengevelt-Research bei Wohnimmobilien-Investments unverändert einen Verkäufer- beziehungsweise Vermietermarkt an. Die etwa 200 Befragungsteilnehmer erwarten weiterhin steigende Miet- und Kaufpreise (jeweils 55 Prozent) sowie eine zunehmende Wohnungs- (45 Prozent) und Investmentnachfrage (56 Prozent).

Differenziert nach Lagen ist die Stimmung in mittleren Lagen (AWI-Subindex: 75,4 Punkte) und guten Lagen (AWI-Subindex 77,6 Punkte) aus Eigentümer- beziehungsweise Vermietersicht am besten. In einfachen Lagen ist der Wohnungsmarkt noch im Gleichgewicht (AWI-Subindex: 55,5 Punkte).

Ungeachtet der hohen Indexwerte in mittleren und guten Lagen ist die Dynamik im AWI jedoch uneinheitlich. In den guten Lagen gab der AWI-Subindex zum vierten Mal in Folge nach (bisheriger Höchststand Frühling 2011: 79,8 Punkten).

In den mittleren Lagen legte er hingegen wiederholt zu (Herbst 2011: 71,1 Punkte beziehungsweise Winter 2011/2012: 72,2 Punkte) und auch in den einfachen Lagen stieg der AWI-Subindex zum dritten Mal in Folge und erreicht mit derzeit 55,5 Punkten den höchsten Wert seit Sommer 2009 (39,2 Punkte).

Wohnimmobilien-Investment-Index

Seite 2: Sinkende Leerstände und steigende Mieten

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.