Anzeige
14. März 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wim Thoelke und die Pitbys: Wie wirkt sich Bürgerbeteiligung auf Risiko und Rendite aus?

Die Älteren werden sich noch an die Fernsehsendung “Der große Preis” vom Wim Thoelke erinnern. Die Spannung der Quizsendung strebte zum Höhepunkt als die Risikofrage gestellt wurde. Die Risikofrage löste im Saal eine Verdunklung aus, die Spannung stieg – Ergebnis offen.

Die Beyerle-Kolumne

Bürgerbeteiligung

Es engagieren sich immer stärker Gruppen, die Argumente finden, die sich mehr mit dem Kleinen, denn mit dem großen Ganzen beschäftigen. Wer? Die BANANA – Build absolutely nothing anywhere near anybody, die LULU – Locally unpopular land use oder PITBY – Put it in their back yard und nicht zu vergessen die NIMFYE – Not in my front yard either.

Spätestens seit den jüngsten Volks- beziehungsweise Bürgerentscheiden wie zum Beispiel zu Stuttgart 21 oder dem Rückkauf von städtischer Infrastruktur (Versorgungsleitungen), dem Bau der dritten Startbahn am Flughafen München oder der geplanten Nord-Süd Stromtrasse öffnet sich eine ähnliche Gemengelage: Die Spannung steigt, Ergebnis offen.

Von BANANA über LULU zu NIMFOS

Warum? Weil sich immer stärker Gruppen engagieren, welche Argumente finden, die sich mehr mit dem Kleinen, denn mit dem großen Ganzen beschäftigen – und damit auch Prozesse dramatisch aufhalten.

Wer diese Gruppen sind? Die BANANA – Build absolutely nothing anywhere near anybody, die LULU – Locally unpopular land use oder PITBY – Put it in their back yard und nicht zu vergessen die NIMFYE – Not in my front yard either.

Hinzu gesellen sich die NIMFOS – Not in my field of sight und QUIMBY – Quit urbanizing in my back yard. Dies mag zunächst irgendwie belustigen klingen, aber der Wirkungshebel ist dramatisch für Investoren.

Dramatisch für Investoren

Vor allem wird eines offensichtlich: Der Souverän, das Volk, ist nicht mehr bereit, wichtige Entscheidungen allein durch das legitimierte Parlament entscheiden zu lassen. Für private Investoren sowie für die gesamte Immobilienwirtschaft stellen sich vor diesem Hintergrund folgende Fragen: “Wer trägt eigentlich das Risiko von einem Mehr an Bürgerbeteiligung?” und “Wie wirkt sich Bürgerbeteiligung auf das Risiko und die Rendite aus?”.

Klar ist bereits jetzt, dass eine frühzeitige Bürgerbeteiligung für den öffentlichen Haushalt, aber auch für den privaten Investor durchaus heilsam ist.

Dies gilt erst recht, wenn man bedenkt, dass die Projektkosten sich gerade in der Konzeptionsphase komplexer Bauvorhaben beziehungsweise zum Zeitpunkt der Baurechtschaffung noch sehr gut beeinflussen lassen, während sie nach Baubeginn zügig ansteigen, bis ab einem bestimmten Punkt eine Änderung der Weichenstellung nahezu unmöglich wird.

Seite zwei: Bürger blockieren Realisierung

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...