Anzeige
14. März 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wim Thoelke und die Pitbys: Wie wirkt sich Bürgerbeteiligung auf Risiko und Rendite aus?

Die Älteren werden sich noch an die Fernsehsendung “Der große Preis” vom Wim Thoelke erinnern. Die Spannung der Quizsendung strebte zum Höhepunkt als die Risikofrage gestellt wurde. Die Risikofrage löste im Saal eine Verdunklung aus, die Spannung stieg – Ergebnis offen.

Die Beyerle-Kolumne

Bürgerbeteiligung

Es engagieren sich immer stärker Gruppen, die Argumente finden, die sich mehr mit dem Kleinen, denn mit dem großen Ganzen beschäftigen. Wer? Die BANANA – Build absolutely nothing anywhere near anybody, die LULU – Locally unpopular land use oder PITBY – Put it in their back yard und nicht zu vergessen die NIMFYE – Not in my front yard either.

Spätestens seit den jüngsten Volks- beziehungsweise Bürgerentscheiden wie zum Beispiel zu Stuttgart 21 oder dem Rückkauf von städtischer Infrastruktur (Versorgungsleitungen), dem Bau der dritten Startbahn am Flughafen München oder der geplanten Nord-Süd Stromtrasse öffnet sich eine ähnliche Gemengelage: Die Spannung steigt, Ergebnis offen.

Von BANANA über LULU zu NIMFOS

Warum? Weil sich immer stärker Gruppen engagieren, welche Argumente finden, die sich mehr mit dem Kleinen, denn mit dem großen Ganzen beschäftigen – und damit auch Prozesse dramatisch aufhalten.

Wer diese Gruppen sind? Die BANANA – Build absolutely nothing anywhere near anybody, die LULU – Locally unpopular land use oder PITBY – Put it in their back yard und nicht zu vergessen die NIMFYE – Not in my front yard either.

Hinzu gesellen sich die NIMFOS – Not in my field of sight und QUIMBY – Quit urbanizing in my back yard. Dies mag zunächst irgendwie belustigen klingen, aber der Wirkungshebel ist dramatisch für Investoren.

Dramatisch für Investoren

Vor allem wird eines offensichtlich: Der Souverän, das Volk, ist nicht mehr bereit, wichtige Entscheidungen allein durch das legitimierte Parlament entscheiden zu lassen. Für private Investoren sowie für die gesamte Immobilienwirtschaft stellen sich vor diesem Hintergrund folgende Fragen: “Wer trägt eigentlich das Risiko von einem Mehr an Bürgerbeteiligung?” und “Wie wirkt sich Bürgerbeteiligung auf das Risiko und die Rendite aus?”.

Klar ist bereits jetzt, dass eine frühzeitige Bürgerbeteiligung für den öffentlichen Haushalt, aber auch für den privaten Investor durchaus heilsam ist.

Dies gilt erst recht, wenn man bedenkt, dass die Projektkosten sich gerade in der Konzeptionsphase komplexer Bauvorhaben beziehungsweise zum Zeitpunkt der Baurechtschaffung noch sehr gut beeinflussen lassen, während sie nach Baubeginn zügig ansteigen, bis ab einem bestimmten Punkt eine Änderung der Weichenstellung nahezu unmöglich wird.

Seite zwei: Bürger blockieren Realisierung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...