1. Dezember 2014, 13:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Marktriese: Deutsche Annington will Gagfah übernehmen

Beide Unternehmen investieren nach eigenen Angaben beträchtlich in die Bereiche energetische Sanierung und Schaffung von altersgerechtem Wohnraum. In Summe würden beide im kommenden Jahr rund 500 Millionen Euro in Instandhaltung und Modernisierung des Wohnungsbestands investieren.

Gleichberechtigte Führung

Vorstandsvorsitzender des fusionierten Unternehmens soll Rolf Buch bleiben, stellvertretender Vorsitzender werde Gafah-Chef Thomas Zinnöcker. Die Wohnungsbewirtschaftung soll bundesweit über sechs Regionen erfolgen und gleichberechtigt besetzt werden.

Der gemeinsame Vorstand will sich zu gegebener Zeit über einen neuen Namen des Gesamtkonzerns verständigen. Die Zentrale des fusionierten Unternehmens soll in der Nähe der bisherigen Hauptsitze in Bochum und Mülheim entstehen.

Ähnliche Wurzeln

Annington und Gagfah sind auf ähnliche Weise entstanden. Finanzinvestoren hatten staatliche Werkswohnungen gekauft und an die Börse gebracht. Die Deutsche Annington entstand aus ehemaligen Eisenbahnerwohnungen und Wohnungsbeständen von Eon und RWE, die vom Investor Terra Firma erworben wurden. Sie ist seit Sommer 2013 börsennotiert.

Grundstock der Gagfah waren die Wohnungen der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA), später wurden die kommunalen Wohnungsgesellschaften Nileg in Hannover und Woba in Dresden hinzuerworben. Sie ist seit 2006 börsennotiert. Beide Unternehmen haben nach eigenen Angaben ihre Strategie seit dem Börsengang auf langfristige Bestandshaltung ausgerichtet. (bk)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...