Anzeige
17. September 2014, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds – Neustart erfolgt

Ehrlicherweise gelingt der Blick nach vorne bei der Neuauflage, vielleicht sogar Renaissance offener Immobilienpublikumsfonds kaum, ohne in den Rückspiegel zu blicken. Denn in der Rückschau verlässt man gerade erst langsam die Gefahrenzone.

Die Beyerle-Kolumne

Publikumsfonds

“Immobilien haben, trotz zunehmender Transparenz und Professionalität der Branchenvertreter, noch immer ein Bündel von Hürden vorzuweisen.”

Wenn rund 20 Prozent einer Produktgattung dieser teilweise jahrzehntelang laufenden indirekten Anlageform zunächst eingefroren und dann – aktuell noch immer – abgewickelt werden – bedarf es schon einer Menge Überzeugungsarbeit beim Kunden.

Doch zwischen Schuldzuweisungen, Finanzkrise und Reaktionen aus Brüssel kommt der Kern der Idee bei der deutlichen Mehrzahl der Kommentatoren eindeutig zu kurz. Zumal die DNA eines offenen Immobilienpublikumsfonds glasklar ist: Durch Bündelung von Anlegerinteressen und –geldern kann jeder Anleger unabhängig von der Anlagesumme an Kapital- oder sonstigen Anlagemärkten investieren.

Sinnvolle Risikostreuung

Diese Bündelung von Anlegergeldern ermöglicht eine sinnvolle Risikostreuung und noch wichtiger: die Anlegergelder werden von Spezialisten verwaltet. Als Alternative bietet sich selbstverständlich immer auch der Erwerb eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung an.

Insofern gibt es bei der Entscheidung für das eine oder andere weniger ein richtig oder falsch sondern eher eine gesunde Risikoeinschätzung zwischen direktem und indirektem Immobilienerwerb. Eher ein Sowohl-als-auch. Denn wer kennt nicht die “Bürde” eines Immobilienerwerbs?

Seite zwei: Immobilienerwerb: Bündel von Hürden

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Die Kälte kommt – so vermeiden Sie Frostschäden

Bislang waren der Norden und Westen Deutschlands von Schnee und Eis verschont. Doch nun droht auch hier eine frostige Phase. Für Hausbesitzer und Mieter heißt es obacht. Denn wenn Wasser in Heizungs- oder Trinkwasserleitungen gefriert, können die Rohre platzen. Urteile zeigen, wer nicht aufpasst, bleibt auf den Frostschäden sitzen. Doch selbst gefrorene Leitungen lassen sich auftauen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmarkt Kitzbühel: Spitzenpreise bei 30 Millionen Euro

Kitzbühel zählt zu einem der weltweit bekanntesten und exklusivsten Skiorte. Die österreichische Wintersportstadt in der Nähe der Metropolregion München ist ein attraktiver Immobilienstandort. Deshalb bleibt die Nachfrage nach Ferienobjekten und Zweitwohnsitzen in der Kitzbüheler Region ungebrochen hoch.

mehr ...

Investmentfonds

Mit Tools gegen Anlagefehler

Wer emotional ist, trifft schlechte Entscheidungen, das ist bekannt. Dennoch investieren Frauen besser. Welche häufigen Anlagefehler Investoren machen und ob und wie sich vermeiden lassen, darüber haben Vertreter aus Wissenschaft und Praxis gestern in Frankfurt diskutiert. Cash. war dabei.

mehr ...

Berater

Berufsunfähigkeit: Im Ernstfall knauserig?

Ein hartnäckiger Vorwurf, mit dem sich BU-Anbieter seit Jahren herumschlagen müssen, ist ihr vermeintlich widerspenstiges Verhalten im Leistungsfall. Sogar auf Seiten des Vertriebs trifft diese Anschuldigung auf Zustimmung. Teil Drei.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...