34i GewO: Verhandlung im Bundesrat

Zur Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie muss die Verordnung über Immobiliardarlehensvermittlung (ImmVermV) den Bundesrat passieren. Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, wird es im April so weit sein.

Zur Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie muss noch die ImmVermV den Bundesrat passieren.

„Die Verordnung regelt unter anderem die Details zur Vermögensschadenhaftpflicht und Sachkundeprüfung und ist für freie Vermittler daher ein zentraler Baustein der Paragraf-34i-Regulierung“, erläutert AfW-Vorstand Frank Rottenbacher.

Verabschiedung könnte Auswirkungen auf Erlaubnisanträge haben

Die zur vollständigen Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie gehörende ImmVermV wird demnach in der Bundesratssitzung am 22. April 2016 verhandelt.

[article_line]

„Wir klären gerade, welche Auswirkung diese verspätete Verabschiedung auf die Beantragung der Paragraf-34i-Erlaubnis bei den IHKn/Gewerbeämter haben wird“, so Rottenbacher weiter. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.