Anzeige
15. November 2017, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Voraussetzungen für das Entstehen einer Blase sind vorhanden”

Die jahrelang stark steigenden Immobilienpreise in Deutschland werden nach Ansicht des LBBW Research nur noch moderat zulegen. Nach Zuwächsen von teilweise mehr als zehn Prozent pro Jahr für Eigentumswohnungen in Toplagen werden die Preise für Wohnimmobilien bis 2020 inflationsbereinigt nur noch um maximal fünf Prozent jährlich anziehen, sagte Chefvolkswirt Uwe Burkert.

Muenchen-munchen-shutterstock 406216522 in Voraussetzungen für das Entstehen einer Blase sind vorhanden

München: Die bayerische Landeshauptstadt zählt zu den teuersten deutschen Metropolen im Segment Wohnimmobilien.

2016 stiegen die Preise im Durchschnitt in Deutschland um sechs Prozent. In ihrem neuen Prognosemodell haben die Analysten der Landesbank erstmals ihre Schätzungen für das neu auf den Markt kommende Wohnungsangebot und die erwartete Nachfrage verglichen. Für die kommenden drei Jahre prognostiziert das LBBW Research einen Anstieg der inflationsbereinigten Preise um durchschnittlich 2,7 Prozent.

Sieben Metropolen und 127 Großstädte in der Analyse

Für die Analyse untersuchten die Analysten die Entwicklung für sieben deutsche Metropolen (die so genannten A-Städte), die wichtigsten 127 Großstädte sowie für Gesamtdeutschland. Dabei unterschieden die Analysten zwischen Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen, die besonders bei institutionellen Investoren begehrt sind. Bislang sieht Burkert keine Preisblasen, weil der Markt Immobilien in wichtigen Kennzahlen weiter unterhalb des langfristigen Durchschnitts bewerte. Um von einer Blase zu sprechen, müssten neben einem überzogenen Bewertungsniveau auch ein deutlich spekulatives Käuferverhalten sowie eine zunehmende Kreditfinanzierung vorliegen, erklärt Burkert.

Preise zum Teil übertrieben hoch

“Das ist nicht der Fall. Aber die Voraussetzungen für ihr Entstehen sind zweifellos vorhanden.” Dafür spreche, dass das anhaltende Niedrigzinsumfeld besonders institutionelle Anleger auf der Suche nach einer auskömmlichen Rendite zum Betongold greifen lasse. Bereits heute seien die Preise für Eigentumswohnungen in den sieben wichtigsten deutschen Metropolen übertrieben hoch.  (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grafik des Tages: Wo stecken Deutschlands größte Funklöcher?

Bald kommt der Standard 5G nach Deutschland. Doch noch immer schneiden in deutschlandweit 240 Orten laut Verivox alle drei Netzbetreiber bei Sprachverbindungen “mangelhaft” ab. Wo die größten Funklöcher bestehen.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Heute beginnt das 49. Weltwirtschaftsforum in Davos unter der Überschrift: “Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution”. Kritik gibt es nicht nur an Besuchern wie dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, sondern auch am Motto.

mehr ...

Berater

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...