15. November 2017, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Voraussetzungen für das Entstehen einer Blase sind vorhanden”

Die jahrelang stark steigenden Immobilienpreise in Deutschland werden nach Ansicht des LBBW Research nur noch moderat zulegen. Nach Zuwächsen von teilweise mehr als zehn Prozent pro Jahr für Eigentumswohnungen in Toplagen werden die Preise für Wohnimmobilien bis 2020 inflationsbereinigt nur noch um maximal fünf Prozent jährlich anziehen, sagte Chefvolkswirt Uwe Burkert.

Muenchen-munchen-shutterstock 406216522 in Voraussetzungen für das Entstehen einer Blase sind vorhanden

München: Die bayerische Landeshauptstadt zählt zu den teuersten deutschen Metropolen im Segment Wohnimmobilien.

2016 stiegen die Preise im Durchschnitt in Deutschland um sechs Prozent. In ihrem neuen Prognosemodell haben die Analysten der Landesbank erstmals ihre Schätzungen für das neu auf den Markt kommende Wohnungsangebot und die erwartete Nachfrage verglichen. Für die kommenden drei Jahre prognostiziert das LBBW Research einen Anstieg der inflationsbereinigten Preise um durchschnittlich 2,7 Prozent.

Sieben Metropolen und 127 Großstädte in der Analyse

Für die Analyse untersuchten die Analysten die Entwicklung für sieben deutsche Metropolen (die so genannten A-Städte), die wichtigsten 127 Großstädte sowie für Gesamtdeutschland. Dabei unterschieden die Analysten zwischen Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen, die besonders bei institutionellen Investoren begehrt sind. Bislang sieht Burkert keine Preisblasen, weil der Markt Immobilien in wichtigen Kennzahlen weiter unterhalb des langfristigen Durchschnitts bewerte. Um von einer Blase zu sprechen, müssten neben einem überzogenen Bewertungsniveau auch ein deutlich spekulatives Käuferverhalten sowie eine zunehmende Kreditfinanzierung vorliegen, erklärt Burkert.

Preise zum Teil übertrieben hoch

“Das ist nicht der Fall. Aber die Voraussetzungen für ihr Entstehen sind zweifellos vorhanden.” Dafür spreche, dass das anhaltende Niedrigzinsumfeld besonders institutionelle Anleger auf der Suche nach einer auskömmlichen Rendite zum Betongold greifen lasse. Bereits heute seien die Preise für Eigentumswohnungen in den sieben wichtigsten deutschen Metropolen übertrieben hoch.  (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

Auf dem Weg zur Arbeit Steuern sparen

Wer etwas für Klima und Umwelt tut, wird belohnt! Seit diesem Jahr sparen Arbeitnehmer beispielsweise Steuern, wenn sie den Weg zur Arbeit klimafreundlich zurücklegen. ARAG Experten verraten, wie das funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...