25. Juli 2018, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wüstenrot Immobilien legt bei Verkäufen zu

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) ist im ersten Halbjahr 2018 weiter gewachsen. Das Courtageergebnis im Kerngeschäft Immobilienvermittlung kletterte um knapp 20 Prozent auf rund elf Millionen Euro. Die Anzahl der Vermittlungen stieg dabei um knapp 16 Prozent auf mehr als 1.000. Zudem hat die Zahl der WI-Makler auf 193 Personen (plus 21 Prozent) zugelegt.

Gebudewstenrot in Wüstenrot Immobilien legt bei Verkäufen zu

W&W-Sitz in Ludwigsburg

Zum Wachstum des bundesweit tätigen Unternehmens trugen maßgeblich die Vermittlung von Bestandsimmobilien und die höhere Schlagzahl der Maklerorganisation bei. “Unsere Maßnahmen in den Bereichen Digitalisierung, effiziente Prozesse, Kooperationen und Vertriebsvernetzungen zahlen sich aus”, sagt Jochen Dörner, Geschäftsführer der WI. Die WI hat hier in den letzten drei Jahren deutlich mehr als eine Million Euro in Zukunftslösungen investiert.

Neben dem Kerngeschäft Immobilienvermittlung ist die WI auch in der Vermittlung von Finanzprodukten der W&W-Gesellschaften und von Verwertungsimmobilien aktiv. Das Volumen aller drei Segmente betrug im vergangenen halben Jahr 270 Millionen Euro (Vorjahr: 240 Millionen Euro). 219 Millionen Euro steuerte dabei das Kerngeschäft bei.

Makler-Geschäftsmodell mit Zukunft

Mit der Digitalisierung gehen auch viele Änderungen in der Immobilienbranche einher. Vermehrt gibt es digitale Lösungen, etwa für die Immobilienbewertung. Deshalb müssen Immobilienmakler sich künftig noch stärker zu Dienstleistern und Netzwerkern entwickeln. “Eine enge Vernetzung mit Kooperationspartnern sowie der Einsatz digitaler Produkte für Information und Kommunikation haben höchste Priorität, wenn es darum geht, den Kunden Mehrwert und schnelle Informationen zu liefern und Kontakte zu generieren”, sagt Dörner. “Dennoch bleibt der Makler mit seiner sozialen Kompetenz, dem fundierten Fachwissen und dem Verhandlungsgeschick weiterhin gefragt.” Die Wüstenrot Immobilien werde ihren bisher eingeschlagenen Weg daher konsequent weiter verfolgen.

Ausblick auf das zweite Halbjahr

Sofern keine unvorhergesehenen Entwicklungen den Immobilienmarkt negativ beeinflussen, geht die WI von einer kontinuierlich positiven Geschäftsentwicklung in diesem Jahr aus. Angebotsknappheit und steigende Preise in den Ballungsgebieten prägen weiter das Geschehen in weiten Teilen des Immobilienmarktes. Von der bevorstehenden Einführung des Baukindergeldes sind kurzfristige Impulse auf die Verkaufszahlen zu erwarten. Inwieweit diese von den Maklerbetrieben genutzt werden kann, muss abgewartet werden.

Anfang des Jahres hat Wüstenrot Bausparkasse AG die “Wüstenrot Wohnwelt” eingeführt. Auf der Online-Wohnplattform finden Kunden ein breites Spektrum an Informationen und Angeboten rund um das Thema Wohnen, etwa Online-Rechner und Ratgeber. Im großen Immobilienmarkt stehen Wohnobjekte zur Sofort-Auswahl. Schon jetzt ist die Wüstenrot Immobilien Partner des Wohnportals, auf der auch Immobilien der WI-Makler angeboten werden. Zukünftig sollen weitere Dienstleistungen und Angebote der Maklergesellschaft wie zum Beispiel eine Online-Immobilienbewertung hinzukommen. (fm)

Foto: W&W

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Gezeitenwechsel für Anleger: Das monetäre Endspiel hat begonnen

Die Geldschwemme der Notenbanken sowie die Monetarisierung der Staatsfinanzen führen mittlerweile zu einem deutlichen Anstieg der Geldmengen. Für Anleger beginnt ein Gezeitenwechsel. Warum und was jetzt zu tun ist, weiß Markus Steinbeis, geschäftsführender Gesellschafter der Steinbeis & Häcker Vermögensverwaltung GmbH in München.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erneuerbare Energien sind wichtiger Baustein beim Sustainable und Impact Investing

Der Trend zu nachhaltigen Kapitalanlagen ist ungebrochen. Immer mehr Produkte kommen auf den Markt, immer mehr Investoren beziehen bei ihren Anlageentscheidungen ESG-Kriterien mit ein. „Hier waren die Erneuerbaren Energien mit Vorreiter, weshalb wir über langjährige Erfahrung mit Sustainable und Impact Investing verfügen“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...