Anzeige
Anzeige
18. Juni 2013, 17:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.Medien AG meldet gutes Ergebnis für 2012

Am 17. Juni 2013 fand die ordentliche Hauptversammlung der Cash.Medien AG für das Geschäftsjahr 2012 statt. Bereits im fünften Jahr in Folge hatte die Gesellschaft das Aktionärstreffen im Restaurant “Cardoza’s” am Sitz der Gesellschaft in der Neuen Flora in Hamburg anberaumt.

Cash-hv in Cash.Medien AG meldet gutes Ergebnis für 2012

Vorstand und Aufsichtsrat der Cash.Medien AG präsentieren die Geschäftszahlen 2012; Aufsichtsräte Dr. Heiko A. Giermann, Josef Depenbrock, Vorstand Ulrich Faust und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Reimer Beuck (von links).

Alleinvorstand Ulrich Faust konnte den Aktionären über ein insgesamt erfreulich verlaufenes Geschäftsjahr 2012 berichten. Zwar hatte der Umsatz nicht den des Ausnahmejahres 2011 erreicht, aber es konnte in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld erneut eine zweistellige Umsatzrendite erwirtschaftet werden.

Alle Abstimmungsvorschläge wurden beschlossen

Für 2013 äußerte Faust die Erwartung, Umsatz und Ergebnis von 2012 übertreffen zu können. Er wies ausdrücklich darauf hin, dass die guten Ergebnisse der vergangenen Jahre in erster Linie über Einsparungen generiert worden seien, während das Umsatzniveau seit einigen Jahren zu wünschen übrig lasse: “Wir stehen vor der Aufgabe, in absehbarer Zeit Ergebnis auch durch Umsatzwachstum zu erzeugen. Daran arbeiten wir konzentriert und kreativ. Allerdings müsste tatsächlich ein wenig der Wind hinsichtlich der Marktbedingungen drehen, damit unsere Aktivitäten per Saldo zum Tragen kommen”, resümierte er dazu.

Der liquide Überschuss des abgelaufenen Jahres wurde erneut zur Schuldentilgung eingesetzt. Mehrere Ratenvereinbarungen wurden in 2012 abschließend bedient und belasten nicht mehr die laufende Liquidität. Die wirtschaftliche Lage der Gesellschaft hat sich dadurch weiter stabilisiert. Erstmals seit dem Jahr 2001 haben die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen einen unauffälligen Umfang erreicht. Alle Abstimmungsvorschläge der Verwaltung wurden mit nur wenigen Gegenstimmen beschlossen. (fm)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...