27. Juli 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ACM legt Asset Allocation-Fonds auf

ACM International, die Tochtergesellschaft von Alliance Capital Management für den Vertrieb von Investmentfonds außerhalb der USA, hat unter dem Label Global Wealth Strategies eine neue Produktgruppe aufgelegt, die jetzt in Deutschland zugelassen wurde. Sie ist Teil der in Luxemburg angesiedelten Fondspalette ACM Global Investments. Die neue Produktlinie verschafft deutschen Anlegern einen Zugang zu den Investmentstrategien, die in den USA seit Jahrzehnten von Bernstein Investment Research and Management für vermögende Privatkunden angeboten werden.

Zur Produktlinie Global Wealth Strategies gehören drei verschiedene Portfolios mit einem definierten Rendite/Risiko-Profil, die einen hohen Diversifikationsgrad anstreben, wobei die einzelnen Assetklassen nur eine geringe Korrelation untereinander aufweisen. Bei den Fonds handelt sich um den ACM Global Investments ? Global Conservative Portfolio (70 Prozent Renten, 30 Prozent Aktien), den ACM Global Investments ? Global Balanced Portfolio (40 Prozent Renten, 60 Prozent Aktien) und den ACM Global Investments ? Global Equity Blend Portfolio (50 Prozent Growth-Aktien, 50 Prozent Value-Aktien).

?Emotionen können zu Fehlentscheidungen führen?, stellte Georg Kyd-Rebenburg, Managing Director von ACM International in Deutschland und Österreich, fest. ?Daher sichert nur ein disziplinierter Ansatz mit einem systematischen Rebalancing, dass tatsächlich zu niedrigen Preisen gekauft und zu hohen verkauft wird, während uns Emotionen oftmals gerade zum Gegenteil verleiten. Ein systematisches Rebalancing gewährleistet, dass ein Portfolio nie unbeabsichtigt von einem bestimmten Anlagestil oder einer bestimmten Anlageklasse dominiert wird. Es trägt damit auf lange Sicht zu einer konsistenten Rendite bei. ACM hat einen ernsthaften Bedarf nach einer Produktreihe ausgemacht, deren Portfolios nur eine geringe Korrelation aufweisen und die unter vielen Marktbedingungen bestehen können?, erklärt Kyd-Rebenburg weiter.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...