BVI: Fonds verdoppeln Zuflüsse

Im ersten Halbjahr 2005 haben die deutschen Investmentgesellschaften 41,2 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Nach Angaben des BVI Bundesverbandes Investment und Asset Management, Frankfurt, entspricht dies dem Ergebnis im Vergleichszeitraum von 2003. Gegenüber dem Vorjahr, in dem die Branche von Januar bis Juni 18,3 Milliarden Euro einsammeln konnte, bedeutet dies eine Verdoppelung. Mit einem Nettomittelzufluss von 16,59 Milliarden Euro am stärksten nachgefragt waren Rentenfonds.

Dagegen mussten Aktienfonds Abflüsse von 3,11 Milliarden Euro verkraften. Ebenfalls auf der Verliererseite stehen die offenen Immobilienfonds, aus denen Anleger netto 475 Millionen Euro abzogen. In den Jahren 2004 und 2003 hatte diese Fondsklasse noch Zuflüsse von 2,9 beziehungsweise 12,2 Milliarden verzeichnet.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.