2. Oktober 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Nachhaltigkeit pusht Rendite

Nachhaltige Unternehmen erwirtschaften eine bessereRendite als der Gesamtmarkt, so das Ergebnis einer aktuellenStudie von oekom research und dem Wealth Management derHypoVereinsbank (HVB). Die Untersuchung ergab, dass dieTitel des Prime-Universums von oekom research in den letztensechs Jahren einen Renditegewinn von insgesamt 35,8 Prozenteinbrachten, während der MSCI World Index als repräsentativeBenchmark des Gesamtmarkts im selben Zeitraum eine negativeRendite von -24,0 Prozent verzeichnen musste ? das bedeuteteine Outperformance von knapp 60 Prozentpunkten.Das Prime-Universum der Rating Agentur oekom researchenthält Unternehmen, die nach dem Corporate ResponsibilityRating zu den Besten ihrer Branche zählen und damit denStatus ?Prime? tragen.

Das Portfolio besteht ausschließlichaus large caps und wird vierteljährlich aktualisiert.Experten der HVB berechneten die Performancedaten diesesUniversums entsprechend der historischen ZusammensetzungPerformance: Nachhaltigkeitsratings führen zu Outper-Formance für den Zeitraum zwischen 31. Dezember 2000 und 31. Dezember 2006 undverglichen sie mit der Entwicklung des MSCI World.

Das Ergebnis:In allen sechs betrachteten Jahren erwirtschaftete dasNachhaltigkeitsuniversum eine bessere Rendite als der MSCIWorld. In Jahren mit insgesamt positiver Marktentwicklungkonnte das Prime-Universum mit bis zu 15 ProzentpunktenOutperformance besonders punkten. Aber auch in schlechtenJahren, in denen die Märkte verloren, schnitt die Gesamtheitder nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen besser ab.?Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltig wirtschaftendeUnternehmen vorausschauender agieren, Chancen und Risikenbesser im Griff haben und damit dauerhaft erfolgreicher sind?,erläutert , Vorstand von oekom research.

KarlObermeier, Portfoliomanager bei der HVB, unterstreichtdiese Aussage: ?Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sichNachhaltige Kapitalanlagen vor allem für den langfristig orientiertenAnleger bezahlt machen.?

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...