Weiterer ABS-Fonds geschlossen

Die Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust schließt vorübergehend ihren Fonds FT ABS-Plus (LU0121186786).

Rücknahme und Ausgabe von Anteilsscheinen des rund 240 Millionen Euro schweren Fonds werden zeitweise ausgesetzt. Der Grund: Im Zuge der Hypotheken-Krise in den Vereinigten Staaten verkaufen Investoren zunehmend ihre Anteile an Fonds, die in forderungsbesicherte Wertpapiere, Asset Backed Securities, kurz ABS, anlegen.

In den vergangenen Tagen waren wegen der Liquiditätskrise am Markt für Kreditverbriefungen bereits institutionelle ABS-Fonds von HSBC, Union Investment, Axa und Oppenheim geschlossen worden. Die Entwicklung ähnelt der Krise der offenen Immobilienfonds, als aufgrund massiver Verkaufsabsichten der Investoren Fonds wie der KanAm grundinvest zeitweise nicht mehr gehandelt wurden (cash-online berichtete). (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.