Anzeige
Anzeige
20. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zertifikate von Hesse Newman

Die Hamburger Privatbank Hesse Newman & Co. AG bietet exklusivzwei von The Royal Bank of Scotland emittierte Zertifikate an, die bis zum 2. Mai gezeichnet werden können Die Zertifikate investieren in die Segmente Schifffahrt sowie Wasser und Infrastruktur. Mit Zertifikaten kann der Anleger Zugang zu spannenden und chancenreichen Märkten erhalten, ohne dieRisiken in vollem Umfang tragen zu müssen. Kapitalschutz zum Laufzeitende undHandelbarkeit bei kurzer Laufzeit sind weitere eindeutige Argumente.Das Global Shipping Protect Zertifikat (ISIN DE000A0LMD10) eröffnet Anlegern die Möglichkeit, nichtnur von der Investition in ein einzelnes Schiff oder eine Schiffsflotte, sondern vonder Wertschöpfungskette der Schifffahrtsbranche insgesamt zu profitieren. VonHafenbetreibern über Werften und Reedereien bis zu Schiffsausrüstern undLogistikunternehmen stehen Werte zur Verfügung, die das permanenteWachstum dieses seit Jahren boomenden Marktes bestimmen.

Das Global Future Protect Zertifikat (ISIN DE000A0LMD28) stellt darauf ab, dass Trinkwasser in vielenTeilen der Erde schon heute ein extrem knappes Gut ist und der Bedarf weiteransteigt. Viele Experten sprechen schon vom ?blauen Gold?.Infrastrukturinvestments zeichnen sich allgemein durch eine geringe Volatilitätund langfristig kalkulierbare Renditen aus. Die Branche Infrastruktur weistdarüber hinaus nur eine geringe Korrelation zu anderen Assetklassen auf.

Beide Zertifikate haben eine Laufzeit von fünf Jahren bei einerMindestzeichnungssumme von 2.000 Euro. Sie sind mit einem 100-prozentigenKapitalschutz zum Laufzeitende durch The Royal Bank of Scotland ausgestattet.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...