Aquila setzt weiter auf Klimaschutz

Die Hamburger Investmentgesellschaft Aquila Capital Concepts GmbH bringt mit dem KlimaschutzInvest III ihren dritten Publikumsfonds mit dem Investitionsschwerpunkt Klimaschutz an den Markt. Das Produkt ist als geschlossener Fonds aufgelegt und investiert laut Aquila gemäß Kyoto-Protokoll direkt in Klimaschutzprojekte in Schwellenländern.

Wie schon bei den beiden Vorgängermodellen ist die Investitionsstrategie am 2005 geschaffenen UN-Emissionshandelssystem ETS ausgerichtet. Dieses Verfahren bietet Unternehmen die Möglichkeit, international zertifizierte Emissionsrechte zu handeln oder beispielsweise durch Treibhausgas-mindernde Klimaschutzprojekte in Schwellenländern zu generieren. Der Fonds-finanziert im Rahmen des ETS-Systems Projekte und Maßnahmen, die im Gegenzug gutgeschriebene Emissionsrechte erbringen. Diese Rechte werden dann wiederum an den Europäischen Handelplätzen verkauft. Als Investment Advisor wurde mit der 3C Consulting GmbH, Bad Vilbel, eine Beratungsgesellschaft des Unep (United Nations Environment Programme) gewonnen.

Anleger können sich ab einer Summe von 15.000 Euro beteiligen, die geplante Laufzeit der Anlage beträgt 5,5 Jahre. Der erwartete Gesamtmittelrückfluss wird von Aquila Capital auf 170 Prozent beziffert. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.