Anzeige
11. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investmentfonds: Nur ein Drittel Privatkunden

Lediglich ein Drittel der von europäischen Fondsgesellschaften verwalteten Investments entfallen auf Privatkunden, so eine aktuelle Studie des Dachverbands der europäischen Fondsindustrie, European Fund and Asset Management Association (Efama), Brüssel.

Demnach machen institutionelle Investoren in Deutschland 58 Prozent der Anleger aus, in Großbritannien sogar 77 und in Frankreich 66 Prozent. Mit einem Anteil von 34 Prozent fallen Profi-Anleger im belgischen Markt am wenigsten ins Gewicht.

Unter den institutionellen Investoren wiederum entfällt der Löwenanteil mit 41 Prozent auf Versicherungen, gefolgt von Pensionsfonds mit 30 Prozent. Banken bringen es im europäischen Durchschnitt lediglich auf einen Anteil von vier Prozent. In Deutschland spielen sie allerdings eine wichtige Rolle und machen 21 Prozent aus.

Deutschland drittstärkster Fondsstandort Europas

Deutsche Investmentgesellschaften managen knapp 15 Prozent des europäischen Investmentfonds-Volumens und belegen damit den dritten Platz im europaweiten Vergleich, so ein weiteres Resultat der Studie. Mit 22 Prozent des Gesamtaufkommens werden die meisten europäischen Fonds von französischen Unternehmen verwaltet, dahinter folgen britische mit 21 Prozent.

Laut den Efama-Daten managen europäische Fondsgesellschaften derzeit Volumina von 7,1 Billionen Euro, während Fonds mit einem Gesamtwert von 7,6 Billionen in Europa domiziliert sind. Fast ein Viertel der Produkte sind in Luxemburg aufgelegt, ein knappes Zehntel in Irland. Die Betrachtung umfasst allerdings auch Fonds, die von außereuropäischen Gesellschaften gemanagt werden, aber in Europa domizilieren. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch gründet Akademie

Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch steigt in den Markt für Finanzweiterbildung ein und hat im Mai die Flossbach von Storch Akademie gegründet.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...