Anzeige
28. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bei Alceda haben Elektroautos Vorfahrt

Der frisch aufgelegte Absolut Future Mobility Fund (LU0402066392) der Alceda Fund Management S.A., Luxemburg, will breit gestreut in Unternehmen investieren, die an der Herstellung von Elektroautos verdienen.

Dieser Sektor werde zu einem Megatrend mit großem Marktpotenzial, so die Einschätzung von Alceda. Anlageberater ist die Absolut Asset Managers AG.

?Die Autoindustrie und die ihr angeschlossenen Zulieferer, insbesondere aus der Elektronikbranche, sowie Teilbereiche des Energie- und Rohstoffsektors, werden überproportional vom Trend zum Elektroauto profitieren?, sagt Fondsmanager Thomas Bauer. ?Im Rohstoffsektor erwarten wir eine stark steigende Nachfrage nachLithium sowie Nickel und Kobalt, die maßgeblich für die Herstellung von Batterien sind. Für überaus chancenreich im Batteriesektor halten wir GS Yuasa aus Japan.?

Altbekannte Top-Positionen

Bemerkenswert: Als besonders aussichtsreich schätzt Bauer Autoproduzent Daimler ein, der sich ?bereits deutlich zum technologischen Wandel bekennt und diesen aktiv vorantreibt?. Gleiches erkennt der Mann bei Mitsubishi. ?Die Aktie sehen wir besonders positiv, weil Mitsubishi der erste Hersteller sein wird, der ein Elektroauto in Europa als Serienprodukt aufden Markt bringen wird.?

Zum Auflagezeitpunkt liegen die Anlageschwerpunkte des Fonds auf den Bereichen Batterien (40 Prozent), Automobil (20 Prozent), Rohstoffe (zehn Prozent), Elektronik (zehn Prozent), Infrastruktur (zehn Prozent) sowie erneuerbare Energien (fünf Prozent). In schwachen Marktphasen kann Bauer den Fonds mit Optionen absichern.

Bis zu fünf Prozent werden für die Ausgabe fällig, zwei Prozent jährlich für die Verwaltung. Noch dazu kommen jährlich zehn Prozent der Performance, die den MSCI World übersteigt. (mr)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...