DAB Bank startet ETF-Offensive

Die Münchner Direktbank DAB will verstärkt auf börsennotierte Indexfonds, sogenannte ETFs, setzen. Die Beliebtheit der Produkte nehme in Deutschland kontinuierlich zu – auch bei den DAB-Kunden. Rund zehn Prozent des im Privatkundenbereich der Bank verwalteten Fondsvolumens entfallen mittlerweile auf ETFs teilt das Unternehmen mit.

indexDeshalb hat das Institut nun unter www.dab-bank.de/etf eine Info-Sektion zum Thema eingerichtet. Nutzer sollen dort über die verschiedenen Ausgestaltungen der einzelnen Produkte und über die  Unterschiede zu gemanagten Fonds aufgeklärt werden. Außerdem werden die drei aktuellen DAB-Topseller-ETFs präsentiert.

Derzeit können rund 600 ETFs bei der Bank gehandelt werden. Außerdem bietet die Bank aktuell 58 ETF-Sparpläne an.

Die DAB will den außerbörslichen Handel mit Indexfonds künftig noch weiter ausbauen.  Um Kunden zu werben, bietet die Direktbank vom 9. bis zum 30. November mehr als 60 Ishares-ETFs ab einem Volumen von 500 Euro gebührenfrei an.  (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.