Fondsmanagement: Ökoworld Lux macht sich selbstständig

Die Luxemburger Versiko-Tochter Ökoworld wird das Management ihrer Fonds „Ökovision Classic“, „Ökovision Europe“, „Ökovision Garant 20“ „Klima“ und „Water for Life“ ab November selbst übernehmen. Damit will das Unternehmen nach 13 Jahren Konzeption ökologisch-ethischer Investments und dem Aufbau eines eigenen Nachhaltigkeitsresearchs den nächsten Schritt machen.

„Bisher haben wir das Fondsmanagement unserer Aktienfonds an Anlageexperten übertragen. Zukünftig werden wir auch diesen wichtigen Teil im Managementprozess in konsequenter Umsetzung unserer Philosophie selbst übernehmen“, so Ökoworld-Präsident und Firmengründer Alfred Platow.

Deshalb hat die Firma sich mit zwei Profis verstärkt: Alexander Funk und Frank Fey sind als Portfolio-Manager neu an Bord. Funk hat langjährige Erfahrung in der Branche. Unter anderem verwaltete er mehrere Jahre den „Öko-Aktienfonds“ der DZ-Bank International und hat dafür laut Ökoworld viele Auszeichnungen erhalten.

Fey verfügt über zwölf Jahre Berufserfahrung und nach verschiedenen Stationen im In- und Ausland über ausgewiesene Expertise im Management von Spezial- und Publikumsfonds, heißt es in der Ökoworld-Mitteilung. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.