Goldpreis klettert auf Allzeithoch

Nachdem bereits vor rund einem Monat die 1.000-US-Dollar-Marke geknackt wurde, hat der Goldpreis nun mit zwischenzeitlichen 1.036,6 US-Dollar pro Feinunze (31,10 Gramm) ein neues Rekordhoch erreicht. Seinen letzten Höchststand hatte das gelbe Edelmetall im März 2008 mit 1.032 US-Dollar verzeichnet.

Als Hauptursache für die aktuelle Goldpreis-Rally gilt der schwache US-Dollar. Nach Gerüchten über eine neue Transaktionswährung im Ölhandel der Golfstaaten war die US-Devise unter Druck geraten.

In den vergangenen Monaten hatte der Goldpreis bereits deutlich zugelegt, weil Anleger das Edelmetall in der Finanz- und Wirtschaftskrise als sicheren Hafen erachten. Zudem treiben Inflationsängste aufgrund der milliardenschweren Liquiditätsschwemme, mit der die Zentralbanken die Krise bekämpfen, Investoren ins Gold. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.