Schroders renoviert USA-Fonds

Der Schroder ISF US Large Cap Alpha des britischen Fondsanbieters Schroders heißt jetzt Schroder ISF US All Cap. Der Fonds wird zukünftig in US-Unternehmen jeder Größe investieren und sich nicht mehr ausschließlich auf die Börsenschwergewichte der Vereinigten Staaten konzentrieren.

Der bisher alleinige Fondsmanager Jonathan Armitage, Leiter US Aktien, bekommt Jenny Jones, Leiterin US Small/Mid Cap Equities, zur Seite gestellt. Die beiden Fondsmanager können die Anteile flexibel gewichten und so auf unterschiedliche Marktlagen reagieren. Angestrebt werden zwei Drittel Blue Chips.

„Die Idee zu diesem Fonds stammt aus unserem deutschen Schroders Büro, da uns viele Nachfragen von Kunden nach einem Fonds erreicht haben, der den ganzen US-Markt abdeckt, ohne sich auf Marktkapitalisierungen festzulegen“, sagt Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH für Deutschland, Österreich und die Benelux-Länder.

Passend zur Reform wird die jährliche Verwaltungsgebühr um 0,25 Prozentpunkte auf nun 1,25 Prozent gesenkt. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.