Anzeige
24. August 2010, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absolute Return: Spreu trennt sich vom Weizen

Auch die Frankfurter Fondsboutique Lupus Alpha hat erneut Absolute-Return-Fonds unter die Lupe genommen. Aktuelles Ergebnis ihrer halbjährlichen Erhebung: Die Zuflüsse steigen erstmals wieder, die Leistungsunterschiede der Angebote bleiben aber immens.

Lochm Ller-online2-127x150 in Absolute Return: Spreu trennt sich vom Weizen

Ralf Lochmüller

Erstmals nach dem Einbruch während der Finanzkrise stieg das verwaltete Vermögen im ersten Halbjahr 2010 wieder an, auf insgesamt 20,9 Milliarden Euro. Vor einem Jahr waren es 18,5 Milliarden Euro. Als Grund dafür sieht Lupus Alpha die Auflegung neuer Fonds und eine Volumens-stabilisierung bei bestehenden Produkten an.

Wegen der Finanzkrise und der zuletzt schwierigen Märkte sei die Performance der Fondskategorie im Schnitt weiter enttäuschend, es gäbe aber große Leistungsunterschiede, wie Ralf Lochmüller, Sprecher und Geschäftsführer von Lupus Alpha, feststellt: “Im ersten Halbjahr 2010 gab es eine starke Streuung der Rendite, die von plus 24,2 Prozent bis zu minus 16,7 Prozent reichte. Die durchschnittliche Performance lag bei 0,07 Prozent.” Aktienmärkte wie der Euro Stoxx 50 lagen dagegen in diesem Zeitraum bei minus 11,13 Prozent.

Aufgrund des unterschiedlichen Rendite-Ausbeute sollte der Selektionsprozess durch Investoren deutlich zunehmen, empfiehlt Lochmüller. Die Fluktuation fällt bereits hoch aus: Im Zeitraum von Juni 2007 bis Juni 2010 wurden insgesamt 96 Fonds geschlossen, 172 Fonds neu aufgelegt. Zurzeit sind 308 Fonds im Angebot.

Den Lackmus-Test haben nicht alle bestanden

Untersucht wird die Drei-Jahres-Performance hierzulande angebotener Fonds auf Basis von Daten der Research-Agentur Lipper. Die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Wertentwicklung der Absolute Return-Produkte halten demnach noch immer an. Gegenüber dem Dreijahreszeitraum per Ende 2009 ist die jährliche Wertentwicklung im Schnitt per Ende Juni 2010 sogar noch von 0,57 Prozent auf minus 0,31 Prozent gesunken. Rund 50 Prozent der untersuchten Fonds erzielen dabei positive Renditen.

„Für Absolute Return-Fonds war die Finanzkrise ein echter Lackmustest, den nur ein Teil der Strategien bestanden hat”, analysiert Lochmüller. Auch andere Kennzahlen zeigen kein schönes Bild: So konnten nur 21 Prozent der Absolute Return-Fonds über drei Jahre eine positive Sharpe Ratio erzielen, um damit Kunden einen echten Mehrwert zu generieren. Die Sharpe Ratio misst die Überrendite gegenüber dem risikolosen Geldmarktzins, bereinigt um das eingegangene Risiko.

Für Lochmüller führt dennoch kein Weg an Absolute-Return-Produkten vorbei, wenn Investoren die hohen Schwankungen des Aktienmarktes vermeiden wollen. Aber auf die Auswahl kommt es an: „Die Leistung der verschiedenen Absolute Return-Fonds fällt so unterschiedlich aus wie ihre Strategien. Deshalb werden Investoren künftig genau hinschauen, welchem Konzept und welchem Manager sie ihr Geld anvertrauen. Es kommt auf das richtige Fonds-Picking an.” Lupus Alpha selbst verwaltet drei Viertel ihrer Assets under Management in Absolute-Return-Strategien. (mr)

Foto: Lupus Alpha

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Playa de Palma: Imagewandel beflügelt Immobilienmarkt

An der Playa de Palma sind Wohnimmobilien auf Mallorca laut Engel & Völkers noch vergleichweise günstig zu erwerben. Der Region stehe jedoch ein Aufschwung bevor. Das Unternehmen hat seinen ersten Wohnimmobilien-Shop an diesem Standort eröffnet.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...