26. Oktober 2010, 16:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Derivate: Nachfrage nach Anlagezertifikaten steigt

Aktienmarktschwankungen und Rohstoff-Rallye haben den Handel mit strukturierten Produkten an den deutschen Börsen im September belebt. Die Marktstatistik des Deutschen Derivate Verbands (DDV) weist ein um 2,1 Prozent gestiegenes Ordervolumen von insgesamt 4,51 Milliarden Euro aus, das vor allem auf einen Nachfrageschub bei Anlagezertifikaten zurückgeht.

Tafelchart-127x150 in Derivate: Nachfrage nach Anlagezertifikaten steigt

Vom Gesamtumsatz im Zertifikatemarkt entfielen 2,49 Milliarden Euro auf Anlageprodukte, die damit im Monatsvergleich um fünf Prozent zulegen konnten. Hebelprodukte wie Optionsscheinen und Knock-Out-Papieren blieben mit 2,01 Milliarden Euro Umsatz nahezu auf Vormonatsniveau.

Trotz der leichten Umsatzzunahme im Gesamtmarkt ging die Anzahl der Orders im gleichen Zeitraum um rund sechs Prozent auf 478.378 Aufträge zurück. Im Gegenzug kletterte die durchschnittliche Ordergröße gegenüber dem Vormonat von 8.665 auf 9.420 Euro.

Die Emissionstätigkeit war im September sehr rege. Die Banken legten an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart 71.615 neue Anlagezertifikate und Hebelprodukte auf. Der Schwerpunkt lag vor allem bei Optionsscheinen und Knock-Out-Produkten. Den Anlegern stand damit ein Produktuniversum an den Handelsplätzen von insgesamt 473.403 strukturierten Produkten zur Verfügung.

Die Top 5 der Emittenten wird weiterhin von der Deutschen Bank angeführt, die einen Marktanteil von knapp 28 Prozent verbucht. Auf Platz zwei liegt mit rund 20 Prozent Marktanteil die Commerzbank, dahinter folgen mit einigem Abstand BNP Paribas, RBS und DZ Bank. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Produkten an den deutschen Börsen im September belebt. Die Marktstatistik des Deutschen […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Derivate: Nachfrage nach Anlagezertifikaten steigt | Mein besster Geldtipp — 27. Oktober 2010 @ 05:09

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...