5. Januar 2010, 13:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geldvermögen legt 2009 dank hoher Sparquote und Börsenhausse zu

Das Bruttogeldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland ist im abgelaufenen Jahr 2009 nach Schätzungen der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors (AGI) um 4,4 Prozent auf 4,64 Billionen Euro geklettert. Ausschlaggebend waren eine konstant hohe Sparquote von 11,2 Prozent und der Börsenaufschwung.

Sparen-127x150 in Geldvermögen legt 2009 dank hoher Sparquote und Börsenhausse zu40 Prozent Plus durch Bewertungsgewinne

Insgesamt beläuft sich das Plus, das die privaten Haushalte im vergangenen Jahr verbuchten, laut AGI auf knapp 200 Milliarden Euro. Davon entfallen gut 60 Prozent auf Gespartes und knapp 40 Prozent auf Bewertungsgewinne, wie der Vermögensverwalter des Allianz-Konzerns herausgefunden hat.

Vor allem die seit dem Tief im März 2009 anhaltende Börsenrallye trug zu dieser Entwicklung bei. Der deutsche Leitindex Dax hat seitdem um mehr als 60 Prozent zugelegt. Verglichen mit dem Jahresende 2008 verzeichnet er ein Plus von 24 Prozent. Obwohl dies zu einem höheren Aktienvermögen im Portfolio der privaten Haushalte führte, lag der Aktienbestand nur etwa bei dem Niveau von 1995 (siehe Grafik Seite 2). Die sehr volatilen Aktienmärkte im abgelaufenen Jahrzehnt haben die Anleger tief verunsichert, so AGI.

Dennoch: Bundesbürger sind langfristig gesehen Aktienmuffel

Seit 2001 ging die Zahl der Aktien- und Fondsbesitzer um vier Millionen zurück. Auch in den ersten beiden Quartalen 2009 wurde dieses Verhalten registriert. Die kräftige Erholung an den Börsen führte allerdings dazu, dass in den letzten Monaten wieder deutliche Mittelzuflüsse in Aktienfonds zu verzeichnen waren. Ingesamt geht AGI davon aus, dass das Fondsvermögen im Bestand der privaten Haushalte zum Jahresende wieder auf das Niveau von 2007 gestiegen ist.

Seite 2: Trotz Börsenrallye setzten viele Anleger auf Sicherheit

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Zu wenig wird untersucht, inwieweit eine hohe Sparquote die Gewinne drückt. Es sollte einmal aus den Statistischen Jahrbüchern die Sparquote von 1950 bis heute für jedes Jahr abgedruckt werden. Die Sparquote von 1950 habe ich im Kopf: 3,2 %. Folge: Nettoinvestitionsquote von 17 %. Folge: Wirtschaftswunder

    Kommentar von Hans-Jürgen Ahlers — 12. Juli 2010 @ 18:39

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Geldvermögen legt 2009 dank hoher Sparquote und Börsenhausse zu http://bit.ly/7GXlF5 […]

    Pingback von Tweets die Geldvermögen legt 2009 dank hoher Sparquote und Börsenhausse zu - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 6. Januar 2010 @ 02:43

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...