Anzeige
12. Juli 2010, 12:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privatanleger: Der Risikoappetit kehrt nur langsam zurück

Die Privatanleger in Deutschland erholen sich langsam vom Schock der Finanzkrise und tasten sich wieder an riskantere Investments heran. Garantie und Sicherheit bleiben jedoch wichtig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Direktbank Cortal Consors.

Bulle-b R-topteaser in Privatanleger: Der Risikoappetit kehrt nur langsam zurück

Knapp zwei Jahre nach dem Fall der ehemaligen US-Investmentbank Lehman Brothers ist die Verunsicherung noch deutlich spürbar. Zugleich wächst aber auch das Vertrauen der Kunden langsam wieder, so das Fazit der Studie „Vermögensbarometer“. Die BNP-Paribas-Tochter Cortal Consors hat im Rahmen der Analyse 50 hauseigene Finanzberater zu den Anlagetrends im Publikumsmarkt befragt.

Als Anlageformen werden inzwischen neben Festgeld auch Aktien, Rohstoffe und Zertifikate wieder häufiger nachgefragt. Doch die Finanz- und die damit einhergehende Vertrauenskrise hat bei den Kunden Spuren hinterlassen.  So ist die Transparenz bei der Beratung noch entscheidender geworden. 37 Prozent der Befragten bestätigen, dass ihre Kunden seit Ausbruch der Krise aktiv nach Transparenz fragen. Damit ist die Offenheit in Sachen Risiken und Gebühren von Produkten zum wichtigsten Faktor für den Kunden geworden.

Jeder zweite Kunde ist nach Aussagen der Cortal-Consors-Berater immer noch verunsichert. Diese anhaltende Skepsis macht sich vor allem im Anlageverhalten bemerkbar. So bleiben sichere Anlagen, wie etwa Festgeld mit 53 Prozent, die am häufigsten nachgefragten Anlageformen. Dass der Schock so lange nachwirkt, halten ebenfalls fast 50 Prozent der Berater angesichts der Größe der Verwerfungen für nachvollziehbar. Dagegen denkt nur jeder 13. Befragte, dass die Krise nun vorbei ist und in den Köpfen der Anleger keine große Rolle mehr spielt.

Dennoch zeigen sich im aktuellen Vermögensbarometer auch positive Signale. So bestätigt immerhin fast jeder zweite Berater, dass das Vertrauen der Kunden langsam aber sicher zurückkehrt. Der Risikoappetit der Anleger steigt wieder – und damit einhergehend die Anzahl der georderten Aktien, Anleihen und Derivate. Inzwischen gibt ein Drittel der Berater an, dass die Kunden auch wieder auf risikobehaftete Anlageformen setzen. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Es droht massenhafte Altersarmut”

Nach Einschätzung von Dr. Stefan M. Knoll, Vorstandschef der Deutschen Familienversicherung (DFV), besteht die Gefahr, dass ein Großteil der Deutschen im Falle einer Pflegebedürftigkeit Hilfe beim Sozialamt beantragen muss. Zudem würden mangelnde Ausbildung, Überstunden und fachfremdes Personal zu massiven Missständen in der Pflege führen. 

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...