Anzeige
Anzeige
16. Juni 2010, 16:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS-Research erwartet Goldpreis von 1.500 US-Dollar

Die Research-Abteilung der Schweizer Großbank UBS sieht den Goldpreis auf Sicht von zwölf Monaten bei 1.500 US-Dollar. Eine drastische Verschärfung der Staatsschuldenkrise in Europa könne den Goldpreis natürlich noch weiter in die Höhe treiben, schreiben die Analysten.

Goldbarren1 in UBS-Research erwartet Goldpreis von 1.500 US-Dollar

Nach UBS-Einschätzung stellen Preise unter 1.200 US-Dollar Kaufgelegenheiten dar. Im gegenwärtigen Umfeld seien physisch gedeckte Positionen ohne Währungsabsicherung gegenüber Aktien und Papieranlagen in Gold zu bevorzugen.

In ihrer Begründung schreiben die Analysten, dass Gold inzwischen mehr als nur ein Rohstoff sei. „Gold ist Geld – eine ganz besondere Form von Geld“, heißt es in der Studie. Es sei die Geldfunktion des Goldes, die seinen Preis – über seinen relativen Wert als Rohstoff hinaus – antreibe. Der monetäre Aspekt von Gold sei besonders in Zeiten wirtschaftlicher Probleme attraktiv, insbesondere wenn das Vertrauen in das Papiergeld schwinde. Tatsächlich könne der starke Anstieg des Goldpreises in den letzten Jahren weitgehend seinem Status als Sicherheitswährung
zugeschrieben werden.

Das verwendete Preismodell, das den Goldpreis mit den Mengen an Gold und Geld in Bezug setze, deute darauf hin, dass ein signifikanter Teil des höheren Goldpreises die Zunahme des Angebots an US-Dollar in den letzten Jahren widerspiegelt. Das Modell zeige auch an, dass die Besorgnisse über die Zukunft wichtiger Geldsysteme allmählich am Goldpreis abzulesen seien, so die Analyse.

Heute morgen notierte der Goldpreis bei 1.235 US-Dollar pro Feinunze und in Euro gerechnet bei 1.000 Euro. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] […]

    Pingback von UBS-Geistesblitz: “Gold ist Geld” | Gegenfrage.com – Kolumnen, Kurzmeldungen und Musik – Politik, Krise und Wirtschaft — 23. Juni 2010 @ 23:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...