Anzeige
16. Juni 2010, 16:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS-Research erwartet Goldpreis von 1.500 US-Dollar

Die Research-Abteilung der Schweizer Großbank UBS sieht den Goldpreis auf Sicht von zwölf Monaten bei 1.500 US-Dollar. Eine drastische Verschärfung der Staatsschuldenkrise in Europa könne den Goldpreis natürlich noch weiter in die Höhe treiben, schreiben die Analysten.

Goldbarren1 in UBS-Research erwartet Goldpreis von 1.500 US-Dollar

Nach UBS-Einschätzung stellen Preise unter 1.200 US-Dollar Kaufgelegenheiten dar. Im gegenwärtigen Umfeld seien physisch gedeckte Positionen ohne Währungsabsicherung gegenüber Aktien und Papieranlagen in Gold zu bevorzugen.

In ihrer Begründung schreiben die Analysten, dass Gold inzwischen mehr als nur ein Rohstoff sei. „Gold ist Geld – eine ganz besondere Form von Geld“, heißt es in der Studie. Es sei die Geldfunktion des Goldes, die seinen Preis – über seinen relativen Wert als Rohstoff hinaus – antreibe. Der monetäre Aspekt von Gold sei besonders in Zeiten wirtschaftlicher Probleme attraktiv, insbesondere wenn das Vertrauen in das Papiergeld schwinde. Tatsächlich könne der starke Anstieg des Goldpreises in den letzten Jahren weitgehend seinem Status als Sicherheitswährung
zugeschrieben werden.

Das verwendete Preismodell, das den Goldpreis mit den Mengen an Gold und Geld in Bezug setze, deute darauf hin, dass ein signifikanter Teil des höheren Goldpreises die Zunahme des Angebots an US-Dollar in den letzten Jahren widerspiegelt. Das Modell zeige auch an, dass die Besorgnisse über die Zukunft wichtiger Geldsysteme allmählich am Goldpreis abzulesen seien, so die Analyse.

Heute morgen notierte der Goldpreis bei 1.235 US-Dollar pro Feinunze und in Euro gerechnet bei 1.000 Euro. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] […]

    Pingback von UBS-Geistesblitz: “Gold ist Geld” | Gegenfrage.com – Kolumnen, Kurzmeldungen und Musik – Politik, Krise und Wirtschaft — 23. Juni 2010 @ 23:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...