Aberdeen baut Rentenfonds um

Die Fondsgesellschaft Aberdeen Asset Management hat aus ihrem Aberdeen Global – Asian Bond Fund den Asian Local Currency Short Duration Bond Fund (LU0011964219) gemacht. Die neue Strategie konzentriert sich auf kurzlaufende asiatische Anleihen in lokaler Währung.

China Asien BuddhaAnthony Michael leitet von Singapur aus das Asien-Pazifik-Anleiheteam, welches den in Luxemburg zugelassenen Publikumsfonds verwaltet. Das Team managt nach Aberdeen-Angaben derzeit knapp 4,5 Milliarden Euro in Schwellenländeranleihen.

Das neue Angebot investiert überwiegend in kurzlaufende Staatsanleihen aus mehr als zehn asiatischen Ländern, Ausnahme von Japan. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Anleihen beläuft sich dabei auf 1,65 Jahre. Dadurch soll der Fonds weitgehend immun gegenüber einer starken Inflation in der Region sein.

Die Bonität der ausgewählten Papiere liege im Schnitt bei A-, so Michael. Mit dem Namen und der Strategie hat sich auch die Benchmark des Fonds geändert. Vergleichsindex für das Produkt ist der Rentenmarktindex Iboxx – Asia ex Japan sovereign 1-3 years, nicht mehr der Index Iboxx Pan-Asia (ex China).

Der Fonds kostet Investoren neben einem maximal fünfprozentigen Ausgabeaufschlag jährlich 1,25 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.