Anzeige
Anzeige
6. Dezember 2011, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alternative-Ucits-Trio von BoAML

Drei sogenannte Newcits-Fonds hat die Bank of America Merrill Lynch (BoAML)  in ihre Angebotspalette aufgenommen. Damit sollen auch private Anleger von Strategien profitieren, die ansonsten Hedgefonds vorbehalten bleiben.

Buy-sell-ausverkauf-chart-127x150 in Alternative-Ucits-Trio von BoAMLDie neuen Offerten: Perella Weinberg Partners Sustainable Ressources Long-Short Ucits (LU0591749329), TT Financials Long-Short Ucits (LU0613426138) sowie Westchester Merger Arbitrage Ucits (LU0620299940). Die neuen Fonds entsprechen der europäischen Investmentfondsrichtlinie Ucits. Insgesamt bietet die Bank of America Merrill Lynch nun 14 Fonds über ihre Plattform Merrill Lynch Investment Solutions (MLIS) an.

Der Perella Weinberg Partners Sustainable Resources Long-Short Ucits folgt dem Long/Short-Equity-Ansatz von Perella Weinberg Partners Capital Management LP, kann also wie die übrigen beiden Fonds auf fallende sowie steigende Kurse setzen. Im Fokus stehen weltweit nachhaltige Ressourcen, darunter insbesondere Energie, Wasser, Landwirtschaft und Grundstoffe, sowie den damit verbundenen Dienstleistern und Zulieferern.

Der TT Financials Long-Short Ucits bietet laut Bank of America Merrill Lynch eine fundamentale Bottom-up-Titelauswahl mit themenspezifischem Top-down-Screening in der Finanzindustrie.

Der Westchester Merger Arbitrage Ucits investiert in erster Linie in öffentlich angekündigte Fusionen, Akquisitionen, Übernahmen und sonstige Unternehmensrestrukturierungen, um durch den fristgerechten Abschluss dieser Transaktionen Gewinne zu erzielen.

Die Management Fees jährlich liegen bei 2,75 Prozent für den Perella Weinberg Partners Sustainable Resources Long-Short Ucits, 2,5 Prozent für den TT Financials Long-Short Ucits und 2,25 Prozent für den Westchester Merger Arbitrage Ucits. Hinzu kommt jeweils eine jährliche Performace Fee von 20 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...