17. Februar 2011, 12:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Goldman Sachs AM: “Wir haben Bric erfunden”

Cash.: Ihre Untersuchungen zeigen bei Schwellenlandanleihen auch den klaren Trend zu Emissionen in Lokalwährung.

Rahe: Ja, eindeutig. Ursache sind nicht zuletzt die steigenden Einkommen der Mittelschicht, die Kapitalanlagen in heimischer Währung bevorzugt. Außerdem machen Emerging Markets, die vermehrt Anleihen in lokaler Währung ausgeben, sich unabhängig von der Entwicklung des US-Dollars. Brasilien beispielsweise gibt inzwischen fast ausschließlich Bonds in Real aus, womit sie ein Währungsrisiko, das sie selbst nicht kontrollieren können, ausschließen. Das Volumen von US-Dollar-Anleihen bleibt hingegen konstant oder geht zurück.

Cash.: Wie groß ist die Gefahr, dass die Bric-Länder ihren Aufstieg zukünftig nicht fortsetzen?

Rahe: Rückschläge sind selbstverständlich nie auszuschließen. Auch müssen Anleger eine höhere Volatilität als bei Investments in Industriestaaten akzeptieren. Aber angesichts der weit größeren Verschuldung der etablierten Wirtschaftsnationen haben sich die Ansichten der Investoren verändert. Das rasante Wirtschaftswachstum und die großen Währungsreserven der Emerging Markets haben ihre Zuversicht gerade auch im Anleihebereich vergrößert. Darüber hinaus locken gegenüber einem Euro-Bond immerhin vier bis fünf Prozentpunkte höhere Coupons. Hinzu kommt, dass Investoren von eventuellen Währungsaufwertungen in den Schwellenländern profitieren können, sofern sie in dortiger Währung anlegen.

Interview: Marc Radke

Foto: GSAM

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...