25. März 2011, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ifo-Index sinkt erstmals seit Monaten wieder

Das Geschäftsklima in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich nach der Katastrophe in Japan erstmals seit fast einem Jahr wieder etwas eingetrübt. Der Ifo-Index gab leicht von 111,3 auf 111,1 Punkte nach, wie das Münchner Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) mitteilte.

Hans-Werner Sinn-127x150 in Ifo-Index sinkt erstmals seit Monaten wieder

Hans-Werner Sinn

Das auf einer Umfrage unter 7.000 Managern basierende Stimmungsbarometer markiert damit den ersten Rückgang seit Mai 2010. Im Februar hatte der Index den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht.

In der März-Umfrage bewerteten die Unternehmenschefs die Aussichten für die kommenden sechs Monate schlechter: Der Teilindex fiel von 107,9 auf 106,5 Punkte. Die aktuelle Lage wurde dagegen erneut besser eingeschätzt: Die entsprechende Index-Komponente kletterte von 114,7 auf 115,8 Punkte.

Ifo-Chef Hans-Werner Sinn erklärte, der Rückgang des Ifo-Indexes sei allein erwartungsbedingt. Knapp die Hälfte der Firmenantworten seien nach der Havarie in Fukushima eingetroffen.

“Insgesamt sind die Unternehmen in Deutschland jedoch weiterhin sehr zuversichtlich. Die momentane Geschäftslage ist sogar noch besser als zuvor. Die Konjunkturampeln stehen unverändert auf grün. Deutschland befindet sich im Aufschwung”, so Sinn. (hb)

Foto: Ifo-Institut

3 Kommentare

  1. […] der deutschen Wirtschaft hat sich nach der Katastrophe in Japan erstmals seit fast einem Jahr […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Ifo-Index sinkt erstmals seit Monaten wieder | Mein besster Geldtipp — 27. März 2011 @ 00:03

  2. […] Stimmung leicht eingetrübtSTERN.DEIfo-Geschäftsklima robuster als gedachtARD.deBörseGo.de -cash-online.de -Deutsche WelleAlle 281 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Wirtschaft kompakt Es brummt weiter – sueddeutsche.de — 25. März 2011 @ 12:34

  3. Nach einer Studie ist ein ifo-Indexstand von 110-115 schlecht für die Börse. Denn ab diesen ifo-Stand fällt die Börse.
    In 3 Monate + 0,9%
    In 6 Monaten: -1,5%
    In 9 Monaten: -5,3%
    In 12 Monaten: -11,5%

    D.h. die Konjunktur läuft gut, aber die Börse alles vorausnimmt, fällt die Börse in Annahme dessen, das die Wirtschaft “zu gut” gelaufen ist.

    Infos von Datastream und HELABA

    Kommentar von Onassis — 25. März 2011 @ 12:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Gesundheit: Mehr als eine Milliarde Euro pro Tag

Die Gesundheitsausgaben in Deutschland sind weiter angestiegen. Vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge betrugen sie im vergangenen Jahr 387,2 Milliarden Euro und damit 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr. 2017 hatte die Zahl erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag überschritten.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit kostet Deutschland Milliarden – Bundesländer unterschiedlich betroffen

Wie der Brexit konkret aussehen wird, ist mehr als zwei Jahre nach dem Referendum in Großbritannien immer noch offen. Doch klar ist: Ein Brexit würde den Handel mit Waren und Dienstleistungen verteuern, die Unsicherheit vergrößern. Was der Brexit Deutschland kosten würde und in welchen Bundesländern die höchsten Kosten entstehen.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...