Anzeige
13. April 2011, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Investmentfonds bleiben rätselhaft

Das Wissen der Deutschen über Investmentfonds hat sich erstmals seit dem Tiefststand während der Finanzkrise leicht verbessert. Der “Wissensindex” der Fondsgesellschaft Axa Investment Managers zeigt aber, dass sich die Bundesbürger nach wie vor alles andere als gut mit solchen Anlagen auskennen.

Frage-127x150 in Umfrage: Investmentfonds bleiben rätselhaftDer vom Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest konzipierte Index soll Aufschluss über das allgemeine Wissensniveau der Bevölkerung zu Investmentfonds geben. Seit Beginn der Studie im Jahr 2006 sank das Barometer bis zum Jahr 2010 von 53 auf 45 Punkte.

Aktuell zeigt sich mit 46 Indexpunkten erstmals seit der Finanzkrise wieder ein leichter Anstieg, das Wissen ist allerdings vor dem Hintergrund 100 erreichbarer Punkte weiterhin auf niedrigem Niveau.

Positiv bewertet Axa IM, dass inzwischen 43 Prozent der Deutschen 51 Punkte oder mehr erreichen und sich somit gut oder sehr gut mit Investmentfonds auskennen. 2010 waren es lediglich 35 Prozent. Im Umkehrschluss bedeutet das allerdings, dass 57 Prozent höchstens 50 Punkte erreichen und damit wenig oder gar keine Ahnung haben. Unter den 1.000 für die Untersuchung Befragten weisen Fondsbesitzer mit 59 Punkten erwartungsgemäß den vergleichsweise höchsten Wissensstand auf.

Für die Assetklasse dürften die Ergebnisse durchaus ein Problem darstellen. So zeigt die Studie auch, dass 71 Prozent der Deutschen der Meinung sind, man brauche vertiefte wirtschaftliche Kenntnisse, um überhaupt in Fonds zu investieren.

Dieser Trend entwickelte sich über Jahre hinweg, erreichte in den letzten beiden Jahren seinen Höhepunkt und dürfte dem Vertrieb kaum dabei helfen, neue Kunden für diese Anlagen zu gewinnen. Selbst 62 Prozent der Fondsbesitzer halten die Produkte für so kompliziert, dass man für ein Investment über entsprechendes Fachwissen verfügen muss. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Da sind uns die Amerikaner einfach Welten voraus!
    Ich plädiere für ein Schulfach “Finanzen”, was es bei Haupt-, Realschule und Gymnasium geben muss!
    Woher sollen es die Kinder lernen, wenn es nicht mal die Eltern wissen?

    Kommentar von Onassis — 14. April 2011 @ 01:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Urteil: Außergewöhnliche Belastung durch Elternunterhalt?

Sind die von den Nachkommen im Rahmen des Elternunterhalts zu leistenden Zahlungen als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig? Über diese Frage musste das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg entscheiden.

mehr ...

Immobilien

GDW: “Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen”

Das Thema Wohnungsmangel zieht immer größere Kreise. Die deutsche Wohnungswirtschaft fordert nunmehr eine intensivere Aktivierung von Bauland im Außenbereich.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analysen kommen wieder von G.U.B. Analyse

Die Cash.Medien AG hat ihr Tochterunternehmen umbenannt, das die bekannten G.U.B. Analysen zur Bewertung von Sachwert-Emissionen vornimmt. Der Chefanalyst übernimmt die Geschäftsführung. Ansonsten ändert sich nichts.

mehr ...

Recht

Tod eines Arbeitnehmers: Urlaub geht auf Erben über

Zu Lebzeiten nicht in Anspruch genommene Urlaubstage von verstorbenen Arbeitnehmern kommen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt den Erben zugute.

mehr ...