Anzeige
20. Februar 2012, 17:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BMW merzt Schwachstellen aus

Die Schnelligkeit, mit der BWM-Fahrer gewöhnlich auf den Straßen unterwegs zu sein pflegen, würde sich die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA sicher auch von dem Konzern in Sachen Rückruf-Handling wünschen.

BMW AktieDabei geht es um den Ablauf von 16 Rückruf-Aktionen von insgesamt 338.700 Autos und Motorrädern im Jahre 2010, bei denen lediglich sechs Fälle direkt mitgeteilt und fünf weitere zumindest rekonstruiert werden konnten. Auch die durchschnittlich 30 Tage, um fehlende Daten nachzureichen, erschien der Behörde zu lange, so dass sie dem Premiumhersteller, der im vergangenen Jahr so viele Luxuskarossen verkaufen konnte, wie kein anderer, gleich eine 3-Millionen-Dollar-Strafe aufbrummte.

Eigentlich vorgeschrieben sind lediglich fünf Tage Reaktionszeit. Nach den angeblich klemmenden Gaspedalen und defekten Bremsen bei Toyota vor zwei Jahren ist man in Sachen Sicherheit bei den Amerikanern empfindlich geworden. Allerdings kommt BMW mit der Strafe deutlich glimpflicher davon als die Japaner, die sogar 16,4 Mio. US-Dollar berappen mussten.

Bei BMW ist man sich der suboptimalen Vorgehensweise aber durchaus bewusst und hat die Rückruf-Prozesse schon 2011 ausreichend optimiert. Die Millionenzahlung werde deshalb auch so hingenommen, auch wenn sie das Unternehmen hart treffe, wie ein Unternehmenssprecher mitteilte. Wichtig für den Autobauer ist aber vor allem, dass die Kunden in dem harten Konkurrenzkampf nicht wie damals bei Toyota mit einer deutlichen Kaufzurückhaltung reagieren.

Zumindest in Europa ist BMW mit seiner verbesserten Kostenstruktur und dem nachhaltig profitablen Wachstum laut Analyst Stefan Burgstaller von Goldman Sachs aber nach wie vor „das Maß der Dinge“. Er hob seine Gewinnschätzungen deshalb um durchschnittlich zehn Prozent an, so „dpa-AFX“. Auch die bei gut 70 Euro notierende Aktie sieht er nun sogar bei 119 Euro fair bewertet, nach zuvor 109 Euro. Der Titel bleibe deshalb auch auf der „Conviction List“.

Seite 2: Vorschusslorbeeren für die BMW-Aktie

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...