30. Januar 2012, 18:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mikrofinanz: Clever anlegen und Gutes tun?

Andreas Korth, Gründer der Beratungsgesellschaft Good Growth Institut für globale Vermögensentwicklung, erklärt die Grundidee von Mikrofinanz und wie der private Anleger profitieren kann.

Mikrofinanz – ein neues altes Prinzip

Auch wenn die Vergabe von Mikrokrediten von dem Wirtschaftswissenschaftler Muhammad Yunus wiederentdeckt und als vermeintliche Innovation in den öffentlichen Fokus gerückt wurde, ist das Grundprinzip laut Andreas Korth nicht neu. Dieses sei vor knapp 160 Jahren im Westerwald erfunden worden und folge der Logik des Gruppenkredits genossenschaftlicher Banken.

Die Grundidee der Mikrofinanz ist denkbar simpel: Menschen in Ländern, in denen es kein Bankensystem gibt, soll die Möglichkeit geboten werden, Kredite aufzunehmen.

Den Zugang zu einer bisher nicht zur Verfügung stehenden Ressource, dem Kredit, ermöglichen die sogenannten Mikrofinanzbanken. Diese Art der Anlage mit Entwicklungshilfe zu kombinieren sei Professor Yunus zu verdanken.

Die Profiteure von einem Mikrofinanzbankensystem seien ganz allgemein Länder, in welchen es kein funktionierendes Bankensystem gibt, beispielsweise Südamerika, Mittelamerika, Afrika, Südostasien aber auch weniger entwickelte Regionen in Osteuropa wie der Kaukasus.

Die Vorteile: Kleinteilige Geschäfte und breite Streuung

Auch für den Privatanleger böten sich im Bereich der Mikrofinanz interessante Anlagemöglichkeiten. Selbstverständlich seien Kreditgeschäfte immer mit einem gewissen Risiko für den Anleger behaftet, allerdings handele es sich bei den Mikrokrediten um kleinteilige Geschäfte, die sehr breit gestreut sind.

Darüber hinaus könne beobachtet werden, dass die Ausfallraten bei Mikrokrediten geringer sind als bei amerikanischen Kreditkartenkrediten oder klassischen Konsumentenkrediten in Deutschland.

Laut Korth sprechen die große Risikostreuung, die Sicherheit der Anlage und die angemessene Verzinsung für eine stärkere Auseinandersetzung mit dieser Form der langfristigen Kapitalanlage. Fundamental ist eine hohe Transparenz der Investition, da oftmals mehrere Intermediäre im Spiel sind. Daher muss die Wertschöpfungskette mit ihren Intermediären sauber abgebildet und Bewertungen und Ratings mit einbezogen werden.

Konkret erhielten Anleger Informationen zu den Ländern, in denen sie über Assets verfügen und den lokalen Mikrofinanzinstituten.

Der Anlagehorizont solle aufgund der Transaktionskosten grundsätzlich bei mehr als einem Jahr liegen. Der Mikrofinanzmarkt sei außerdem noch sehr jung und die momentan angebotenen Produkte brächten wenig Provision und würden daher seitens der Banken nicht offensiv angeboten. Es liege also bei den Kunden, sich aktiv zu informieren.

Die einfachste Möglichkeit einer Partizipation liegt nach Aussage von Korth bei einer Vermögensverwaltung mit integrierter Mikrofinanz. (nl)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...