13. September 2012, 09:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renminbi-Rentenfonds von Invesco

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Invesco hat den Rentenfonds Invesco Renminbi Fixed Income Fund (LU0794788736) gestartet. Mindestens 70 Prozent des Portfoliovermögens soll in Anleihen investiert werden, die in Renminbi denominiert sind.

Rentenfonds„Die zunehmende Internationalisierung des Renminbi und die wachsende Zahl chinesischer und ausländischer Unternehmen auf der Suche nach Fremdkapital eröffnen attraktive Anlagechancen“, sagt Frankie Tai, Senior Portfolio Manager und Head of Hong Kong Fixed Income bei Invesco: „Dank des robusten Wachstums, der starken ökonomischen Fundamentaldaten und der vergleichsweise geringen Verschuldung der Region kann der Dim-Sum-Markt potenziell höhere Renditen bieten als entwickelte Rentenmärkte. Optimistisch stimmt zudem die anhaltend starke Marktunterstützung durch die chinesische Regierung.“

Der Invesco Renminbi Fixed Income Fund allokiert das Portfoliovermögen neben Rententiteln auf Geldmarktinstrumente und Bankeinlagen, darunter auch Einlagenzertifikate.

Invesco rechnet mit einem fortgesetzt starken Wachstum des sogenannten Dim-Sum-Marktes, da die Kapitalverfügbarkeit und das transparente Regulierungsumfeld neue ausländische und inländische Anleger anziehen. Aktuell werden kaum Anleihen mit Fälligkeiten über fünf Jahren begeben. Im Zuge flexiblerer Möglichkeiten der Zins- und Währungsabsicherung erwartet Invesco jedoch, dass künftig auch mehr länger laufende Unternehmensanleihen emittiert werden. Dies dürfte auch das Wachstum des Sekundärmarktes ankurbeln.

“Zusätzliche Impulse für eine Ausweitung des Engagements ausländischer Investoren in diesem Markt gehen zudem von den jüngsten Maßnahmen zur Vereinfachung der Lizenzierung ausländischer Fondsmanager aus sowie von der Möglichkeit komplementärer Offshore-Renminbi-CNH-Zentren in London und weiteren Märkten”, sagt Tai.

Der Ausgabeaufschlag liegt bei bis zu 5,25 Prozent. Die jährlichen Gebührne belaufen sich auf 1,49 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...