Anzeige
19. September 2012, 12:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

RWC schluckt Hermes-Fonds

Der britische Vermögensverwalter RWC bekommt Verstärkung. Wie das Unternehmen mitteilte, werden die drei Anlageteams der Hermes Focus Funds ab dem 1. Oktober 2012 zu dem Asset Manager mit Sitz in London wechseln.

RWCDie Teams, die für eine Reihe institutioneller Kunden ein Vermögen in Höhe von über 800 Millionen US-Dollar verwalten, bleiben den jeweiligen Fonds in ihren gegenwärtigen Funktionen bei RWC erhalten. Die Hermes Focus Funds werden in RWC Focus Funds umbenannt.

Die Focus Funds verfolgen einen konstruktiven Anlageansatz. Die Fonds arbeiten seit langem in bewährter Manier mit Unternehmen zusammen, um dort Änderungen herbeizuführen und Werte freizusetzen. An diesem Anlageansatz soll sich nichts ändern. Ein erfahrenes Team aus zwölf Anlageexperten und Mitarbeitern wird geschlossen zu RWC wechseln, heißt es in einer Mitteilung, und die Leiter der Anlageteams werden Partner von RWC.

RWC ist für ein Vermögen von 4,1 Milliarden US-Dollar verantwortlich und verwaltet Aktien- und Anleihestrategien für institutionelle Kunden und Intermediäre. Der European Focus Fund beispielsweise, der seit Anfang 2009 von Maarten Wildschut und Petteri Soininen verwaltet wird, erzielte bislang eine Rendite von 111,5 Prozent. Die Benchmark gewann lediglich 59,1 Prozent hinzu.

RWC-CEO Peter Harrison erklärt: „Indem unsere Teams die Unternehmen im Rahmen ihres konstruktiven Aktivismus zu ihrem Vorteil umgestalten, verbessern sie die Unternehmensführung und schöpfen Werte für die Anteilsinhaber. Während Strategien wie diese eines langfristigen Zeithorizonts bedürfen, ermöglichen sie auch die höchstmögliche Wertsteigerung ihrer Aktienanlagen. Wie alle Anlageteams von RWC haben sie die Freiheit, ihre Anlageprozesse unabhängig zu gestalten. Umgekehrt kommen sie in den Genuss der Investmentkultur, die RWC in den letzten sechs Jahren entwickelt hat.” (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Problem Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

Kaufen oder Mieten? Alle deutschen Landkreise im Preisvergleich

Wo lohnt sich der Immobilienkauf aktuell besonders stark? Wo sind die Quadratmeterpreise noch moderat? Mit einer interaktiven Karte ermöglicht die Postbank allen Kaufinteressierten einen Überblick über die aktuellen Miet- und Kaufpreise.

mehr ...

Investmentfonds

Spekulationen rund um Kursverluste von Bitcoin und Co

Schlechte Nachrichten für Anleger in Kryptowährungen. Zu Wochenbeginn haben Bitcoin, Ripple und Co weiter an Wert verloren. Woran liegt das? In der Schweiz wurde unterdessen der erste Krypto-ETP zugelassen, der an der Six Swiss Exchange gehandelt werden wird.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...