13. März 2012, 17:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Saxo Bank nimmt Südafrika ins Visier

Die dänische Saxo Bank eröffnet ein Büro in Johannesburg, um den südafrikanischen Markt zu erobern. Die Zahl der privaten wie institutionellen Investoren wachse und mache diesen Schritt sinnvoll, so das Unternehmen.

SüdafrikaMit dem neuen Label Saxo Capital Markets South Africa will die Saxo Bank die steigende Nachfrage südafrikanischer Anleger bedienen. Leiter sind die beiden Country Manager Brett McLaren und Richard North.

Aufgrund der jüngsten Lockerung der südafrikanischen Devisenkontrollbestimmungen sei es für Investoren jetzt bereits leichter, sich an Auslandsmärkten zu engagieren, sagt McLaren: „Wir freuen uns sehr über den Launch von Saxo Capital Markets in Südafrika, der unserer strategischen Roadmap für die Region entspricht. Die Ungewissheit an den Märkten während der vergangenen drei Jahre sowie die sich wandelnde Marktdynamik in der Region führen dazu, dass südafrikanische Investoren ihre Portfolios zunehmend diversifizieren und ein großes Interesse entwickeln an anderen Asset-Klassen als Aktien – wie zum Beispiel Devisen und Rohstoffen.“

Saxo Capital Markets SA ist eine Tochter der 1992 gegründeten dänischen Saxo Bank. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...