Aktien: Hedgefonds nehmen Gewinne mit

Die politischen Turbulenzen vor allem in den USA haben die Märkte weltweit weitgehend unbeeindruckt gelassen. Dennoch beginnen Investoren nun, ihr Aktien-Exposure zu senken.

Obwohl die niedrige Volatilität und die hohe Bewertung von Aktien  sich bislang fortsetzten, scheinen Anleger misstrauisch zu sein, urteilen die Experten des britischen Hedgefondsanbieters Man: „Insbesondere im Bereich Aktien-Long-Short haben viele Hedgefonds-Manager zum Ende des vergangenen Monats begonnen, vorsichtiger zu werden und ihr Netto-Engagement in Aktien zu reduzieren. Mit der Ausnahme von Japan ist die Aktienvolatilität fast schon außergewöhnlich tief“, meint Hans Hurschler, Leiter Portfolio Management der Man-Einheit FRM.

Außerordentlicher Optimismus

Außerdem weist Hurschler darauf hin, dass die Aktienmärkte nahe ihren Rekordständen notiert: „Es scheint, als hätten die Anleger alle Stolpersteine vergessen. Es bleibt abzuwarten, ob sich der derzeitige Positivtrend an den internationalen Aktienmärkten tatsächlich fortsetzt. Jedenfalls scheint es naheliegend, etwas Gewinne mitzunehmen.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.