Anzeige
21. Januar 2013, 15:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DB X-Trackers: Fünf ETFs auf chinesische Börsensegmente

DB X-Trackers, Indexfonds-Anbieter der Deutschen Bank, hat fünf ETFs an der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet, die chinesische Sektorindizes an den Börsen in Shanghai und Shenzhen abbilden.

DB X-TrackersDie fünf Sektoren sind Bestandteil des Index CSI300. Das Volumen des dazugehörigen ETFs hat sich seit Mitte vergangenen Jahres laut Ishares mehr als verdoppelt, von 272 auf aktuell 620 Millionen Euro.

Thorsten Michalik, Head Passive Global Client Group bei Deutsche Asset & Wealth Management, glaubt: „China wird langfristig eine noch bedeutendere Rolle in der Weltwirtschaft spielen, daher ist ein Investment in einzelne Sektoren eine sehr wichtige Erweiterung für Anleger. Wir bieten als Einziger einen effizienten und liquiden Zugang zu Chinas Kapitalmarkt über Sektoren-Indizes, der für viele Investoren noch schwierig zu erreichen ist.“

A-Aktien notieren in chinesischen Renminbi und sind für Investoren außerhalb Chinas schwer zugänglich. Internationale Anleger müssen eine bestimmte Lizenz, QFII (Qualified Foreign Institutional Investor), besitzen.

Die neu gelisteten ETFs: CSI300 Banks Index ETF (LU0781021877), CSI300 Consumer Dis. Index ETF (LU0781021950), CSI300 Energy Index ETF (LU0781022172), CSI300 Health Care Index ETF (LU0781022339) und CSI300 Real Estate Index ETF (LU0781022099). Die Management Fee liegt bei jeweils 0,5 Prozent jährlich.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener, die er jetzt präzisiert hat. Wer mindestens 35 Jahre lang als Arbeitnehmer Rentenbeiträge gezahlt, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, solle einen Betrag von 100 Euro über der Grundsicherung bekommen.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...